Busbegleiter für mehr Sicherheit

Lindau | az | Um neuer Gewalt in den Lindauer Stadtbussen vorzubeugen, soll am 27. Februar über ein so genanntes Sicherheitspaket verhandelt werden. Das ist das Ergebnis aus einem Gespräch der Lindauer Oberbürgermeisterin Petra Seidl mit Stadtwerkechef Roland Warner und den Geschäftsführern des Busbetreibers RBA im Zusammenhang mit einem brutalen Überfall auf einen 19-Jährigen in einem Stadtbus.

Über das Sicherheitspaket sollen Vertreter von Stadt, Stadtwerke, RBA, Polizei, Regierung von Schwaben sowie Busfahrer und Kontrolleure verhandeln. Angedacht ist etwa am Freitag- und Samstagabend besonderes geschulte zusätzliche Busbegleiter einzusetzen. Sie sollen in Zivil unterwegs sein und kritische Situationen entschärfen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen