Memmingen
Bus holt Zuschauer von Zuhause ab

Gut erholt und in bester Stimmung hat sich jetzt das Team des Landestheaters Schwaben (LTS) zum offiziellen Auftakt der Spielsaison 2009/2010 getroffen. Nicht nur die Tatsache, dass man mit 14 neuen Produktionen an den Start geht, sondern auch die Baustelle am Theaterplatz trug zur positiven Stimmung bei. «Da entsteht etwas wunderbares Neues», erklärte Intendant Walter Weyers und seine Frau Joséphine, Leiterin des Büros für Öffentlichkeit, ergänzte: «Wir liegen gut in der Zeit, bis jetzt gibt es keinerlei Verzögerungen.»

Durch provisorisch eingezogene Wände ist das Stadttheater ohne Einschränkung bespielbar bis im nächsten Sommer die endgültige Umgestaltung erfolgt. Der neue Theaterkomplex soll im Oktober 2010 fertig sein.

Da sich das Klientel des Landestheaters nicht nur auf die Stadt Memmingen beschränkt, bietet das LTS erstmals einen Theaterbus an, der auf drei Routen bis nach Krumbach, Bad Waldsee und Babenhausen unterwegs ist, um Theaterinteressierte aus der Region bequem an den Ort des Geschehens zu befördern. Zuständig für den neuen Service ist Claudia Herzog, neue Mitarbeiterin im Büro für Öffentlichkeitsarbeit. Auch die technische Abteilung hat einen neuen Leiter: Jörg-Uwe Kerstein tritt die Nachfolge von Wolfram Bernhard an.

Erstes festes Engagement

Auf der Bühne agieren Katharina Puchner und Martin Daniel Selle als Nachfolger von Undine Schmiedl und Boris Popovic. Die jungen Darsteller, beide 27 Jahre alt, sehen ihrem ersten festen Engagement mit freudiger Erwartung entgegen.

Für Katharina Puchner ist Memmingen bereits bekanntes Terrain: In der Spielzeit 2007/2008 gastierte sie am LTS als «Ping Pinguin» in «Urmel aus dem Eis» und in der vergangenen Saison begeisterte sie - im wahrsten Wortsinne - als gruselige Oma Schlotterstein in «Der kleine Vampir». Katharina Puchner absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm. Im Nebenfach studierte sie klassischen Gesang. Nach ihrem Abschluss 2005 spielte sie unter anderem am Theater Ulm, am Landestheater Dinkelsbühl und am «Piccolo Theater» Cottbus.

In «Bash - Stücke der letzten Tage» von Neil LaBute wird sie in der Rolle der «Sue» zu sehen sein.

Der in Berlin geborene Martin Daniel Selle absolvierte eine Ausbildung für Studio, Musical und Musiktheater an der Musikschule Paul Hindemith in Berlin. 2009 erhielt er sein Diplom als Musicaldarsteller an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Außer auf der Seebühne in Garmisch war er bereits am Opernhaus Zürich, am Staatstheater Nürnberg sowie in München an der Philharmonie und im Prinzregententheater zu Gast. Er wird sich dem Memminger Publikum in der Tragödie «Medea» und in den Musicals «My Fair Lady» und «Fletsch - Saturday Bite Fever» präsentieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen