Lanswirtschaft
Bundesverband Deutscher Milchviehalter fordert mindestens 50 Cent pro Liter Milch

Der Kampf geht weiter: Rund 100 Unterallgäuer Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) haben auf ihrer Jahresversammlung ihre Forderung nach einem höheren Milchpreis erneuert. Der BDM hält einen Literpreis von mindestens 50 Cent für notwendig.

Die Ausgaben für Dünger und Kraftfutter hätten sich in den vergangenen zwei Jahren um rund 15 Prozent erhöht. Hermann Fischer von der Erzeugergemeinschaft 'MEG Milch Board' stellte Ergebnisse einer Studie zum Milchpreis vor, die der BDM auf Basis von Daten der landwirtschaftlichen Buchführung erstellt hat.

Aus dem Bericht des kommissarischen Kreisvorsitzenden Manfred Gromer gingen die zahlreichen Aktionen hervor, mit denen Milchbauern im Vorjahr Druck auf die Politik ausüben wollten. Demonstrationen mit BDM-Aktivisten aus dem Unterallgäu gab es in Brüssel, Berlin, Konstanz oder München. 'Die Verzweiflung ist groß, es muss sich unbedingt etwas ändern', sagte der Vorsitzende.

Mehr zur Situation der Milchbauern im Allgäu finden Sie in der Memminger Zeitung vom 17.04.2013 (Seite 26).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ