Sicherheit
Bürgerwehren ziehen sich zurück: Nur noch zwei Gruppen im Allgäu aktiv

Noch vor drei Monaten hatte die Polizei vier Bürgerwehren im Allgäu registriert – in Memmingen, Kaufbeuren, im Ostallgäu und Sonthofen. Menschen, die sich offenbar unsicher fühlten, taten sich zusammen und gingen manchmal sogar in den Straßen patrouillieren.

'Heute spielen die Bürgerwehren für uns aber keine Rolle mehr', sagt Polizeisprecher Hans Willbold. Es gebe nur noch zwei Gruppierungen im Allgäu, die aber kaum in Erscheinung träten.

Bundesweite Beachtung hatte seinerzeit gefunden, die der 19-jährige Nicolas Kellner ins Leben gerufen hatte. Aus polizeilicher Sicht tritt die Bürgerwehr Memmingen aber nicht in Erscheinung. Es gebe keine markanten Hinweise der Wehr auf Straftaten und auch keine Beschwerden aus der Bevölkerung, dass in Memmingen eine Bürgerwehr aktiv sei.

Als humorvolle Antwort auf die Bürgerwehr Memmingen hatte sich übrigens die 'Burgerwehr Memmingen' gebildet. Diese macht sich stark für das Verspeisen von Currywürsten und wendet sich gegen den Verzehr von Burgern.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 26.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ