Flüchtlingsbetreuung
Bürgerversammlung Kaufbeuren: Überforderung auf allen Ebenen im Umgang mit Asylbewerbern

Viele Flüchtlinge kommen mit traumatischen Erfahrungen in ein für sie völlig fremdes Kaufbeuren. Überfordert sind jedoch oft auch die Behörden und ehrenamtlichen Helfer im Umgang mit den Hilfesuchenden. Wie bei der Bürgerversammlung zur Situation der Asylbewerber deutlich wurde, gibt es Verständigungsschwierigkeiten und einen hohen Beratungsbedarf.

Am Ende war es nicht nur eine Bürgerversammlung über, sondern auch eine für Asylbewerber. Gut 40 Flüchtlinge waren am Dienstag in den Stadtsaal gekommen, wo Oberbürgermeister Stefan Bosse über die Asylpolitik berichtete.

Mehrere Flüchtlinge nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen und auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Sie sprachen unter anderem von der freundlichen Aufnahme durch die Kaufbeurer, der wertvollen Hilfe des Asylkreises, aber auch über Alltagsrassismus, dem sie sich ausgesetzt sehen.

Was genau in der Versammlung besprochen wurde, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 10.12.2014 (Seite 38).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ