Allgäu
Brunft macht Rehwild unberechenbar

Es ist Wild-Brunftzeit. Seit zwei bis drei Wochen jagen Rehböcke, Keiler und Co. im Allgäu Weibchen. Dabei vergessen sie alles um sich herum. «Der Paarungswille macht die Tiere blind vor Liebe, sie verlieren jegliche Scheu und ihren natürlichen Rhythmus», sagt Christian Aigner, Pressereferent vom Kreisjagdverband Lindau.

Dadurch entstehen Gefahren für Autofahrer. Während gerade Rehe sonst nur in den frühen Morgen- und den frühen Abendstunden aktiv ist und den Wald verlässt, ist sein Verhalten in der Brunftzeit völlig unregelmäßig. Die Böcke jagen ihre Geißen auch tagsüber und scheuen dabei Straßen nicht. «Je mehr Böcke im Revier sind und je heißer das Wetter ist, desto extremer verhalten sich die Tiere», sagt der Experte.

In dieser Zeit sollte Verkehrsteilnehmer besonders achtsam sein. Der ADAC rät, auf Straßen, die durch Waldgebiete und vorbei an Feldern führen, mit geringem Tempo und stets bremsbereit zu fahren.

Dennoch geschehen Jahr für Jahr zahlreiche Unfälle, bei denen rund 250000 Wildtiere getötet werden. Aigner warnt bei einem möglichen Unfall besonders vor waghalsigen und zu gut gemeinten Ausweichmanövern. «Wenn einem ein Reh vor das Auto springt, reagiert man schreckhaft. Doch eigentlich sollte man weder abrupt bremsen noch das Lenkrad herum reißen», sagt Aigner. So sei die Situation für den Menschen am ungefährlichsten.

Duftköder und Reflektoren

Versuche, die Tiere von den Straßen fern zu halten, gibt es viele. Mancher Landkreis oder Jäger bringt an den Waldrändern Köder an, die mit einem Duft versehen sind, den das Rehwild nicht mag, um es so davon abzuhalten, den Wald an dieser Stelle zu verlassen. Eine andere Methode sind die blauen Reflektoren, die an den Straßenbegrenzungspfosten angebracht werden, oder CDs, die Jäger an die Äste am Waldrand hängen.

Beide sollen die Scheinwerfer der vorbeifahrenden Autos reflektieren und die Tiere er- und abschrecken. «Leider bringt das alles während der Brunft gar nichts», sagt Aigner, «die Tiere lassen sich von nichts beeindrucken. Da hilft wirklich nur vorausschauendes Fahren».

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen