BRK-Hotline für Einkaufshilfe eingerichtet

Die Wärmestube des BRK in Kempten ist zurzeit nur für nachweislich bedürftige Personen und nur von 12 bis 13 Uhr zur Essensausgabe geöffnet.
2Bilder
  • Die Wärmestube des BRK in Kempten ist zurzeit nur für nachweislich bedürftige Personen und nur von 12 bis 13 Uhr zur Essensausgabe geöffnet.
  • Foto: BRK KV Oberallgäu Monika Rohlmann / Amelie Lang
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Das BRK bietet seit Montag (30.März 2020) in Kempten und dem gesamten Oberallgäu einen Einkaufsservice für Risikogruppen und Menschen in häuslicher Quarantäne an. Die regulären Dienste wie Wärmestube, Übernachtungsstelle, Hausnotruf, Fahrdienst, Menüservice, Blutspende-Aktionen und natürlich der Rettungsdienst laufen auch in der Corona-Krise weiter. Dabei kommen Einschränkungen und zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zum Tragen. Die Tafelläden sind mittlerweile geschlossen, hier laufen ebenfalls seit Montag (30.März 2020) Ersatzangebote.

Einkaufsservice
Seit Montag (30.3.) bietet das BRK für Risikogruppen und Menschen in häuslicher Quarantäne einen Einkaufsservice in Kempten und dem gesamten Oberallgäu an. Anhand einer vorgegebenen Einkaufsliste besorgen Helfer die wichtigsten Dinge und bringen sie zu den Menschen nach Hause. Die Waren müssen bezahlt werden, die Lieferung erfolgt kostenlos. Interessierte melden sich bitte bei der Hotline 0831/52292-799.

Dringende Bitte des Rettungsdienstes
„Die Mitarbeiter im Rettungsdienst versehen ihre Arbeit wie immer, wenn auch mit erhöhter Vorsicht“, sagt Ines Brutscher und richtet eine eindringliche Bitte an alle Personen, die aufgrund von Corona-Symptomen den Notruf verständigen: „Wir erleben es gerade immer wieder, dass Anrufer absichtlich verschweigen, wenn sie den Verdacht haben, an dem Virus erkrankt zu sein. Dies ist überhaupt nicht nachvollziehbar und setzt die Mitarbeiter des Rettungsdienstes - und letztlich alle Mitmenschen - einer unnötigen Gefahr aus. Darum: weisen Sie bitte, bitte, bitte unbedingt schon bei Ihrem Anruf ausdrücklich darauf hin, wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Corona-Infektion bestehen könnte, wenn Sie in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu infizierten Personen hatten. Dann legen unsere Mitarbeiter Schutzkleidung an. Niemand möchte sich vorstellen, was passiert, wenn der Großteil der Rettungsdienstler selbst erkranken würde!“

112 unbedingt für Notfälle freihalten!
Im Zusammenhang damit bittet das BRK die Bevölkerung dringend, die Notrufnummer 112 wirklich nur in Notfallsituationen wie zum Beispiel Feuer, Autounfall oder akuten gesundheitlichen Problemen wie einem Herzinfarkt, Schlaganfall o.ä. zu wählen. „Bitte rufen Sie bei Fragen rund ums Corona-Virus nicht die 112 an. Diese ist die falsche Anlaufstelle für derartige Fragen. Sie blockieren damit die Leitungen für diejenigen Anrufer, die dringend schnelle Hilfe benötigen“, appelliert Ines Brutscher. Wenn die Arztpraxis geschlossen hat und gesundheitliche Beschwerden wie Fieber oder Schnupfen auftreten, die nicht bis zum nächsten Werktag warten können, sollten die Betroffenen stattdessen die Rufnummer 116 117 wählen. Für konkrete Fragen zum Coronavirus steht die Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter 09131 6808-5101 zur Verfügung.

Wärmestube gibt nur noch Mittagessen aus
Die Wärmestube des BRK in Kempten ist zurzeit nur für nachweislich bedürftige Personen und nur von 12 bis 13 Uhr zur Essensausgabe geöffnet. Das Betreten der Räumlichkeiten ist nicht gestattet. Die Essensausgabe erfolgt vor der Tür, wobei auf Abstandsregeln geachtet wird. Jeder Gast muss selbst Gefäße zum Abfüllen der Speisen mitbringen. Denjenigen Kunden der Wärmestube, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Vorerkrankungen einer Risikogruppe angehören, bringt das BRK ab Montag (30.3.) ein warmes Mittagessen nach Hause. „Damit wollen wir dem Motto `Bleib daheim´ Rechnung tragen und unsere gefährdeten Gäste schützen“, so Ines Brutscher. Mithilfe zahlreicher Spenden finanzieren wir diesen Lieferservice, die Fahrer der Tafel Kempten unterstützen uns dabei tatkräftig. Infos unter Tel.: 0831 5229246

Tafelläden sind geschlossen, Lieferservice springt in Notfällen ein
Die Tafelläden des BRK in der Memmingerstr. 114 und der Magnusstr. 16 sowie der Tafelladen der Caritas in der Landwehrstraße 11 mussten am Dienstag (24.3.) schließen. Der Grund dafür ist, dass ein Großteil der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aufgrund ihres Alters selbst einer Risikogruppe angehört und keiner Gefährdung ausgesetzt werden soll. Auch viele der älteren Kunden sind aus Angst vor Ansteckung zuletzt zuhause geblieben. Das BRK holt derzeit keine übrig gebliebenen Waren mehr ab. Größere Mengen an haltbaren Waren, die angeliefert werden können, werden aber noch abgenommen.
„Als Alternative zum Laden bieten wir ab Montag, 30.3. einen Lieferservice für registrierte Kunden der Tafel an. Sowohl die Waren als auch die Lieferung sind für diesen Personenkreis kostenlos“, erklärt Ines Brutscher. „In einzelnen Fällen, in denen es unabdingbar war, konnte die Versorgung in der Überbrückungszeit unbürokratisch gelöst werden“, beruhigt sie. Interessierte melden sich bitte bei der Hotline 0831/52292-799
Kunden der Tafel dürfen auch gerne täglich zwischen 12 und 13 Uhr zur Wärmestube in der Kemptener Haubenschloßstraße 12 kommen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Gefäße dafür mit.

Menüservice: Minimale Änderungen beim Essen auf Rädern
Eine steigende Nachfrage ist beim Menüservice zu verzeichnen, der häufig von älteren Menschen genutzt wird. Die Belieferungen finden wie geplant statt. Die Fahrer sind angehalten, den Kontakt aufs Nötigste zu beschränken und die Pakete nur an der Haustüre abzustellen. In Ausnahmen, beispielsweise bei dementen Personen, dürfen die Essenschalen auch im Gefrierschrank deponiert werden. Gestrichen wurde allerdings die Rücknahme der leeren Verpackungen sowie deren Transport zum Wertstoffhof. (Infos zum Menüservice unter Tel.: 0831 52292 55)

Übernachtungsstelle reduziert Schlafplätze
Normalerweise stehen drei Zimmer mit insgesamt elf Schlafplätzen zur Verfügung, aktuell wird jedes Zimmer mit nur einer Person belegt. Dabei gilt: Wer zuerst kommt, erhält den Schlafplatz. Frühstück und Abendessen werden, anders als sonst, nicht gereicht. Selbst mitgebrachte Speisen werden im Gemeinschaftsraum eingenommen, wobei auf ausreichend Abstand geachtet wird. Die Zimmer werden von den Übernachtungsgästen selbst gereinigt und beim Auszug vom Personal geputzt und desinfiziert.

Fahrdienst bittet um Ehrlichkeit
Der Fahrdienst ist auch aktuell im Einsatz, beispielsweise um chronisch kranke Menschen zur Dialyse, zur Bestrahlung oder zum Arzt zu bringen. Auch hier gilt: Personen, die einen Fahrdienst anfordern, müssen unbedingt mitteilen, wenn Erkältungs-Symptome vorliegen, sie in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu begründeten Corona-Verdachtsfällen hatten. Ines Brutscher: „Alle Mitarbeitenden des Fahrdienstes, die einer Risikogruppe angehören, bleiben derzeit zuhause. Da aber viele Personen nicht zwingend nötige Arztbesuche absagen, sind trotzdem genügend Kapazitäten vorhanden.“ Anforderung von Fahrten unter 0800 77 19 222

Hausnotruf
Dieser Dienst läuft regulär weiter, unter Beachtung von notwendigen Vorsichtsmaßnahmen im Kontakt mit den Kunden.

Blutspendetermine finden statt
Fast alle Blutspendetermine in Kempten und dem Oberallgäu werden wie geplant durchgeführt. Da es kurzfristig zu Lokaländerungen kommen kann, ist es sinnvoll, kurz vorher auf www.blutspendedienst.com/termine zu prüfen, ob und wann der Termin stattfindet.
Abgesagt werden musste der Termin am Mittwoch (01.04.) in Waltenhofen bei der Firma Scaltel. Der Termin am 06.04. in Kempten findet im Pfarrheim St. Anton, Völkstr. 4, statt.

Katastrophenschutz ist gerüstet
Die Katastrophenschutzeinheiten des BRK wurden in Alarmbereitschaft versetzt. Zusätzlich zum Haupteinsatzstab in Kempten wurde ein weiterer für die Bereitschaften in Immenstadt aufgebaut. Die verschiedenen Bereitschaftsleiter müssen täglich melden, wie viele Einsatzmittel und wie viele Einsatzkräfte mit welchen Qualifikationen ihnen zur Verfügung stehen.

Auch ohne Publikumsverkehr erreichbar
Die Hauptgeschäftsstelle des BRK Oberallgäu in der Kemptener Haubenschlossstraße ist zwar für den Publikumsverkehr geschlossen, telefonische Anfragen sind zu den Geschäftszeiten aber möglich. Darüber hinaus steht Anrufern die 24-Stunden-Hotline des BRK zur Verfügung.

Die Wärmestube des BRK in Kempten ist zurzeit nur für nachweislich bedürftige Personen und nur von 12 bis 13 Uhr zur Essensausgabe geöffnet.
Die Wärmestube des BRK in Kempten ist zurzeit nur für nachweislich bedürftige Personen und nur von 12 bis 13 Uhr zur Essensausgabe geöffnet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen