Salgen / Mindelheim
Brandstiftung bei Fischzucht wird ausgeschlossen

Der enorme Rückschlag in der allgäu-schwäbischen Fischaufzucht geht nicht auf Brandstiftung zurück - so die neuesten Erkenntnisse der Polizei. Am Sonntag hatte ein Feuer eine komplette Brutanlage mit über einer Million Fischeier zerstört. Der ideele Schaden sei nicht bezifferbar, so Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind in diesem Fall nicht einfach. Vermutlich wird die genaue Ursache für das Feuer in der Station nie ermittelt werden können.

Die Kripo- Beamten und ein Sachverständiger glauben derzeit aber an eine technische Ursache. Der finanzielle Schaden wird aktuell mit 300.000 Euro beziffert.

Doppelt so viel kostet der Neubau der Brutanlage. Diese sei sehr wichtig, so Bezirkstagspräsident Reichert. Schließlich würden dort vor allem bedrohte Arten nachgezüchtet. In dieser Arbeit sei man durch das Feuer massiv zurückgeworfen worden.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019