Is Bosch
Bosch-Auszubildende:Teamarbeit ist wichtig

Zu Beginn ihres dritten Lehrjahres haben etwa 30 Auszubildende der Firma Bosch gänzlich neue Erfahrungen gesammelt: Sie waren gefordert, soziale öffentliche Projekte zu realisieren. Dazu erhielten sie zwar von ihrem Arbeitgeber Grundwissen, Zeit und je Team 500 Euro zur Verfügung gestellt – dann aber waren die Azubis weitgehend auf sich alleine gestellt. Erfahrungen sollten sie auf diese Weise nicht nur in Sachen Projektmanagement sammeln, sondern auch Teamarbeit, Eigenverantwortung, Kundenorientierung und Kostenverantwortung praktizieren.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr rückten Bosch-Azubis aus, um an Oberallgäuer Schulen aktiv zu werden. Für die Mittelschule in Sonthofen fertigten sie Halterungen, mit denen Projektoren an der Decke der Klassenzimmer Halt finden. Die Grundschule Fischen durfte sich über ein neues Ordnungssystem für Sportmaterial freuen. Und die Kinder der Grundschule Stein können sich künftig an einer Kletterwand austoben.

Das Team um Tanja Neumeir und Florian Jung war dabei besonders gefordert. Galt es doch, nicht nur das notwendige Material zu beschaffen und zu bearbeiten. Auch mit unvorhersehbaren Problemen mussten sie sich auseinandersetzen.

So erwies sich der Fallschutzbereich unterhalb der Kletterwand als zu klein, was kurzfristig zu weiteren Arbeiten führte. Zudem mussten die Azubis präzise genug arbeiten, dass auch der TÜV seinen Segen gab. Bei der Abschlusspräsentation vor Geschäftsleitung, Ausbildern und Lehrern zog Florian Jung dennoch ein rundum positives Fazit: 'Es hat viel Spaß gemacht. Wir haben einen Einblick bekommen, wie viel Zeit in einem Projekt steckt. Und wir haben uns besser kennengelernt'. Denn: Angehende Industriekaufleute, Mechatroniker, Elektroniker und Werkzeug-Mechaniker, die sich ansonsten nur selten auf dem Werksgelände begegnen, bildeten hier eine Einheit. Und dabei stellten sie, so Florian Jung, fest: 'Teamarbeit ist wichtig'.

Für Schulleiter Wolfgang Schickinger ist die neue Kletterwand eine 'tolle Abrundung der Außenanlage'. Von der Arbeit der Bosch-Azubis ist er begeistert: 'Sie dürfen gerne jederzeit wiederkommen'.

Jedenfalls will Bosch die Projekte künftig fortsetzen. Denn schon nach der ersten Runde im Juli stellten die Ausbilder Veränderungen fest. 'Die Auszubildenden arbeiteten danach deutlich selbstständiger', so Bosch-Ausbildungsleiter Bernward Lindenthal. Denkbar sei, dass künftig neben Schulen auch andere soziale Einrichtungen in den Genuss der Bosch-Aktivitäten kommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen