Kempten
Borkenkäfer könnten auch im Allgäu zum Problem werden

Wegen der außerordentlich warmen und trockenen Witterung der vergangenen Wochen sind auch im Allgäu die Fichten-Borkenkäfer in diesem Jahr schon sehr früh aktiv. Ist eine Fichte erstmal von den Borkenkäfern befallen, gibt es keine Rettung mehr für den Baum, so Dr.Ulrich Sauter, vom Amt für Landwirtschaft und Forsten in Kempten. Die natürlichen Gegenspieler des Borkenkäfers wie der Ameisenbuntkäfer oder der Schwarzspecht seien nicht in der Lage eine massenhafte Vermehrung der Borkenkäfer zu verhindern, so Sauter weiter. In einem trockenen und warmen Jahr sind Insekten aber grundsätzlich im Vorteil.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen