Special Fasching im Allgäu SPECIAL

Böse Hexe und Seeräuber statt braver Prinzessin

Von Riccarda OppoldOberallgäu Für Janina ist die Sache klar: Sie will im Fasching als Cheerleader gehen. Die Achtjährige ist noch auf der Suche nach einem passenden Kostüm - die unerlässlichen Pompons hat sie schon selbst gebastelt, 'aus Papier'.

So kreativ wie Janina sind bei weitem nicht alle Faschingsfans. Hoch im Kurs stehen in diesem Jahr wieder die Klassiker wie Pipi Langstrumpf, Indianer und Vampire. Und Piraten: 'Piratenkostüme sind sehr gefragt. Wir verkaufen sie sogar außerhalb der Faschingszeit', erzählt Birgit Heider, Verkäuferin bei Eisenmann in Immenstadt. Das mag wohl noch eine Nachwirkung des populären Kinofilms 'Fluch der Karibik' mit Johnny Depp sein. Ansonsten sei zu beobachten, dass die Kunden sich verstärkt auf Accessoires stürzen. 'Viele kombinieren einfach Kleidungsstücke, die sie daheim haben und ergänzen das Gewand dann mit Zubehör', erklärt Birgit Heider. Vampirzähne aufgesteckt und eine Perücke über den Kopf gestülpt - fertig ist Graf Dracula.

Völlig aus der Mode bei den kleinen und großen Faschingsfans scheinen in diesem Jahr Prinzessinnen zu sein: 'Letztes Jahr um die Zeit waren alle Krönchen schon längst ausverkauft', erinnert sich die zuständige Verkäuferin beim Immenstädter V-Markt. Diesmal seien dagegen kaum welche über die Ladentheke gegangen. Statt der braven Königstochter wollen offensichtlich viele lieber eine Hexe sein: Ein grün-schwarzes Hexenkostüm für Kinder sei sehr schnell vergriffen gewesen und auch bei den Erwachsenen sei dieser Trend erkennbar. Allerdings hat die moderne Hexe von heute oft keine Warzen auf der Nase und einen unattraktiven Buckel, sondern ist elegant, schick und anspruchsvoll. 'Eine Kollegin wollte für ihr Hexenkostüm unbedingt ein Korsett, eine Perücke mit langen, schwarzen Haaren und Fingernägel zum Aufstecken - es war nicht leicht, das alles aufzutreiben', erzählt die Verkäuferin lachend.

Hans Zeller vom gleichnamigen Spielwarengeschäft in Sonthofen hat sich auf Faschingsartikel spezialisiert und bietet vom Gorilla-Kostüm bis zur Stoiber-Maske alles an, was das Herz des Karnevalisten begehrt. Einen klaren Trend gebe es aber nie, sagt Zeller. Cowboy, Indianer und Co. seien in jedem Jahr gefragt, Politikermasken etwa dagegen nie ein großes Thema. 'Allenfalls Piraten sind in diesem Jahr beliebter als sonst', berichtet der Spielwarenhändler. Ansonsten geht bei ihm vor allem Zubehör über die Ladentheke: 'Brillen, Zähne, Pistolen - auf diese Dinge stürzen sich die Leute.' Kaum ist der Fasching vorbei, geht es für Hans Zeller auch schon wieder auf die nächste Kostüm- und Maskenausstellung - um die Ware für das nächste Jahr zu bestellen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen