Unterallgäu
«Bissstellen in den Folgewochen genau beobachten»

Nach der Pilzsuche oder einem Spaziergang durch die Unterallgäuer Wälder sollte man nicht vergessen, sich auf Zecken abzusuchen. Das betont Dr. Wolfgang Glasmann vom Unterallgäuer Gesundheitsamt. Für den Fall, dass eines der kleinen, schwarzen Tierchen am Körper gefunden wird, sollte man es so schnell wie möglich entfernen. Denn laut Glasmann wird davon ausgegangen, dass bei einer Verweildauer von unter zwölf Stunden noch keine Krankheitserreger übertragen werden.

Wie aber entfernt man eine Zecke richtig? «Eine festgesaugte Zecke sollte zum Beispiel mit einer feinen Pinzette möglichst nahe an der Hautoberfläche gefasst und gerade herausgezogen werden», so der Leiter des Gesundheitsamts. Günstig wäre es, die Einstichstelle dann noch zu desinfizieren.

Andere Vorgehensweisen - zum Beispiel das Herausdrehen oder Ersticken der Zecke - könnten dazu führen, dass erregerhaltiges Material von der Zecke in die Haut übergeht und es dadurch erst recht zu einer Infektion kommt. Der Gang zum Arzt sei nach einem Zeckenbiss zunächst jedoch nicht erforderlich.

Bei Rötung Arzt aufsuchen

«Wichtig ist aber in jedem Fall, die Bissstelle in den folgenden Wochen genau zu beobachten. Breitet sich dort eine Rötung aus, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen», so Glasmann.

Die häufigsten durch Zecken übertragenen Erkrankungen sind Borreliose und FSME, also Frühsommer-Meningo-Enzephalitis. Diese können übrigens zu jeder Jahreszeit auftreten. Beide Krankheiten schädigen das Nervensystem, zum Beispiel indem sie Lähmungen oder eine Gehirnhautentzündung hervorrufen.

Im Landkreis Unterallgäu, der seit vergangenem Jahr als FSME-Risikogebiet eingestuft ist, sei für Naturliebhaber eine FSME-Impfung dringend empfehlenswert, so Glasmann. Im Gegensatz zur FSME-Erkrankung könne die durch Bakterien verursachte Borreliose mit Antibiotika gut behandelt werden. Weiter sei wichtig zu wissen: «Eine Zecke, die sich noch nicht festgebissen hat, überträgt auch keine Krankheitserreger.» (mz)

Weitere Infos im Internet: www.unterallgaeu.de/zecken

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019