Skandalbaustelle
Bislang 31 Interessenten für das Große Loch in Kempten

Dies gab der Insolvenzverwalter zu Beginn eines sogenannten Bieterverfahrens für die deutschlandweit als Skandalbaustelle bekannt gewordene Fläche mitten in der Stadt bekannt.

Bis November dieses Jahres soll das Gelände, auf dem Schweizer Investoren vor zehn Jahren ein Geschäftshaus mit Einzelhandel errichten wollten, an einen neuen Besitzer verkauft werden. Die Stadt lehnt Einzelhandel an dieser Stelle ab. Sie hofft jetzt auf einen hohen Erlös, um einen Großteil der zwangsweise für Sicherungsmaßnahmen der Baustelle investierten weit über drei Millionen Euro zurückzubekommen.

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen