Ernennung
Bischofsweihe von Prälat Dr. Bertram Meier Wegen Coronavirus unter erhöhten Vorsichtsmaßnahmen

Neuer Bischof des Bistums Augsburg: Dr. Bertram Meier
  • Neuer Bischof des Bistums Augsburg: Dr. Bertram Meier
  • Foto: Nicolas Schnall / pba
  • hochgeladen von Holger Mock

Update:
Seit Freitag, den 13. März, steht fest, dass die Bischofsweihe von Prälat Dr. Bertram Meier nun doch verschoben werden muss. Ein neuer Termin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Pressemitteilung des Bistums Augsburg:

Viele Gläubige unseres Bistums, die sich über die Ernennung von Prälat Dr. Bertram Meier zum Bischof von Augsburg von Herzen freuen, fragen sich natürlich - und das zu recht -, wie nun aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus in unserem Land die Bischofsweihe am 21.03.2020 in unserem Hohen Dom in Augsburg stattfinden wird.

Am Mittwoch haben Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner, der Leiter des Gesundheitsamts der Stadt Augsburg, Dr. Ulrich Storr, und der Leiter des Sachgebietes Gesundheit bei der Regierung von Schwaben, Dr. Erwin Lutz, gemeinsam mit Domkapitular Harald Heinrich die bisher vorgesehene Planung der Bischofsweihe unter Einhaltung inzwischen erlassener behördlicher Verfügungen im Hinblick auf die Abhaltung von Großveranstaltungen eingehend besprochen. Alle Verantwortlichen waren einmütig der Auffassung, dass die Feier der Bischofsweihe, der eine besondere Bedeutung zukommt, dann stattfinden kann, wenn dabei der Schutz des Einzelnen und die Vermeidung des Infektionsrisikos oberste Priorität hat.

Domkapitular Harald Heinrich: „Dem künftigen Bischof Dr. Bertram Meier ist es ein zentrales Anliegen, dass seine Bischofsweihe im Hohen Dom, also der Bischofskirche stattfinden kann. Denn für das Bistum Augsburg hat es höchste Priorität, dass Bischof Bertram ohne weitere Verzögerung sein Amt als Bischof von Augsburg übernehmen kann und damit in kanonischer Form von seiner Diözese Besitz ergreift. Wir sind der Stadt Augsburg sehr dankbar, dass wir nun gemeinsam in enger Abstimmung den Ablauf der Bischofsweihe so festlegen konnten, dass diese stattfinden kann. Dabei war für alle Beteiligten das Ziel leitend, dass die entsprechenden vorliegenden Kriterien zur Vermeidung von Ansteckungen und zur Unterbrechung möglicher Ansteckungsketten bei der Feier der Bischofsweihe verbindlich umgesetzt werden.“

Dies hat folgende konkrete Auswirkungen auf die Gestaltung der Feier der Bischofweihe:

  • Beschränkung der Mitfeiernden beim Weihegottesdienst auf deutlich unter 500 Personen
  • Nachvollziehbarkeit aller Gottesdienstteilnehmer durch personalisierte Platzkarten
  • Größere Abstände zwischen den einzelnen Gottesdienstbesuchern durch eine möglichst weiträumige Verteilung im Dom
  • Beachtung der Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen in Gottesdiensten und Kirchenräumen
  • Hinweis an alle Gläubigen, die Bischofsweihe im Bayerischen Fernsehen zu verfolgen

Wir freuen uns sehr, dass damit in dieser „reduzierten“ Form die Bischofsweihe im Hohen Dom wie geplant stattfinden kann. Der anschließende Empfang im Haus Sankt Ulrich wie auch die Möglichkeit, die Bischofsweihe auf dem Domplatz in einem Zelt mitverfolgen zu können, sind abgesagt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen