Birgit Höppl verlässt das Künstlerhaus

Marktoberdorf | sg | Die Leiterin des Marktoberdorfer Künstlerhauses, Birgit Höppl, wird ihren Vertrag nicht verlängern. Er war auf Ende März befristet. Personell ist das Künstlerhaus damit ab 1. April vorerst verwaist. Mit großem Tempo wird jetzt eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht.

Höppl begründet ihren Entschluss damit, dass die organisatorischen und finanziellen Gegebenheiten 'die ich in den letzten Jahren hier erlebt habe', schwierige Voraussetzungen für eine professionelle und kontinuierliche Ausstellungstätigkeit waren. Die sich nun für die nächsten Jahre abzeichnende Situation biete ihr nicht die Basis für eine konsolidierte Museumsarbeit, 'wie ich sie nach all den Jahren für erstrebenswert halte'.

Gestern nachmittag kam der Stiftungsrat der Kunst- und Kulturstiftung Dr.-Geiger-Haus, Träger des Künstlerhauses, zusammen, um die Verträge für die künftige Finanzierung des Künstlerhauses zu unterzeichnen. Nach langem Ringen waren sich Stadt und Stiftung einig geworden (wir berichteten).

Die Situation für das Künstlerhaus, so Bürgermeister Werner Himmer, sei eigentlich nach der jetzigen Beschlusslage noch nie so gut gewesen wie nun. Er bedaure, dass Birgit Höppl weggehe, respektiere aber ihre Beweggründe. Ihre Arbeit sei von allen Seiten anerkannt worden. Jetzt sei sicherlich eine schnelle Lösung für das Künstlerhaus gefragt.

Beweggründe respektieren

Der Stiftungsratsvorsitzende Franz Schmid meinte zu der Entscheidung Höppls, ihm habe es 'den Boden unter den Füßen weggezogen', als sie ihm eröffnet habe, dass sie nicht weiter für die Arbeit im Künsterhaus zur Verfügung stehe. Er habe versucht, sie umzustimmen, denn 'wir hätten uns keine bessere Leiterin des Künstlerhauses wünschen können'. Dies sei nicht gelungen. Letztlich müsse man ihre Gründe für diese Entscheidung respektieren. Bereits am Wochenende wird die Stelle nun schwabenweit in der Zeitung ausgeschrieben.

Noch nicht äußern wollte sich der Vorsitzende des Fördervereins Künstlerhaus, Jürgen Schwarz, zu der neuen personellen Situation, die erst am Nachmittag in der Stiftungsratssitzung erläutert wurde. Zum Zeitpunkt des Gesprächs mit unserer Zeitung war er noch nicht informiert gewesen. Die Vorsitzende des Kunstvereins Marktoberdorf, Erna Bittner, meinte, es tue ihr leid, dass Birgit Höppl aufgebe. Sie könne ihre Beweggründe aber auch nachvollziehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020