Bildungspaket
Bildungspaket für Junge: Nur ein Drittel nutzt es

Das Bildungspaket für junge Menschen wird im Oberallgäu lediglich von einem Drittel der Berechtigten genutzt. Dies geht aus einem Bericht an den Oberallgäuer Sozialausschuss hervor.

Demnach kamen heuer bis Mitte Oktober 618 Oberallgäuer Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ins Sozialamt, um Unterstützung für Schulausflüge, Schulbus oder Mittagessen zu beantragen.

Das Paket stellt der Bund seit Jahresanfang unter anderem Menschen zur Verfügung, die Wohngeld oder Hilfen zum Lebensunterhalt erhalten. Am häufigsten wurde eine Unterstützung beim Schulbedarf, bei der Mittagsverpflegung und für die Teilnahme an sozialen oder kulturellen Projekten gewünscht. Pro Fall würden 40 bis 50 Euro gezahlt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020