Tiere
Biber-Population im Stadtgebiet Kempten liegt bei etwa 50 Tieren

Die wenigsten Kemptener haben ihn schon in freier Natur entdeckt. Seine Spuren sind allerdings nicht zu übersehen: An die Form einer Sanduhr erinnert, was der Nager von Bäumen übrig lässt.

Die Rede ist vom Biber, der sich in der Nähe von Allgäuer Gewässern mittlerweile fest etabliert hat. Auf rund 50 Exemplare schätzen Fachleute ihren Bestand im Stadtgebiet.

Seit fünf Jahren ist Wolfgang Adam als Biberberater in Kempten tätig. Er reagiert beispielsweise auf Klagen aus der Bevölkerung, wenn die geschützten Tiere wieder einmal ans Abholzen gegangen sind. In Kempten seien Beschwerden allerdings selten. 'Der Biber nützt mehr als er schadet', stellte Adam kürzlich im Umweltausschuss fest.

Den ganzen Artikel über die Arbeit des Biberberaters Wolfgang Adam und die Biber-Population in Kempten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 07.05.2013 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ