Unterallgäu
Bewohner der Altenpflegeeinrichtungen stehen im Mittelpunkt

Zum ersten Mal haben sich jetzt im Landratsamt Unterallgäu die Bewohnervertreter der Altenpflegeeinrichtungen im Landkreis getroffen. Adrianus Pflips von der Regierung von Schwaben gab den Heimbeiräten praktische Tipps für ihre Arbeit und stellte ihnen aus seinen langjährigen Erfahrungen verschiedene Beispiele vor, wie sie sich einbringen können. Die Teilnehmer diskutierten rege darüber und tauschten sich beim Treffen über die verschiedenen Tätigkeiten und Angebote der jeweiligen Einrichtungen aus. Zentrale Aufgabe des ehrenamtlich tätigen Gremiums ist es, die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner aktiv gegenüber der Einrichtungsleitung und bei Bedarf dem Einrichtungsträger zu vertreten.

Hierzu gehört es beispielsweise, in regelmäßigen Treffen die Anliegen und Wünsche der Bewohner vorzubringen, aber auch, Vorschläge zur Freizeitgestaltung oder zu Bildungsangeboten in den Einrichtungen zu machen. In einen Heimbeirat können Bewohner, deren Angehörige oder ehrenamtliche Vertrauenspersonen gewählt werden.

'Wir freuen uns sehr, dass wir im Unterallgäu so aktive Heimbeiräte haben', betont Sabine Eberle von der 'Fachstelle Pflege- und Behinderteneinrichtungen - Qualitätsentwicklung und Aufsicht' (die frühere 'Heimaufsicht'), die zum Treffen eingeladen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019