Finanzen
Betriebsfeier oft falsch abgerechnet: Kemptener Arbeitgeber müssen nachzahlen

Falsch abgerechnet, zuviel gezahlt, nicht richtig verbucht: In bis zu 20 Prozent der Fälle sorgen Weihnachts- und Betriebsfeiern in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu hinterher für Katerstimmung – wegen der Steuerprüfung.

110 Euro sind pro Mitarbeiter und Jahr erlaubt, sonst muss die Firma nachzahlen, sagt Finanzamtschef Hans-Jürgen Vogel. In der Kemptener Gastronomie läuft gerade die Buchungssaison für Firmenweihnachtsfeiern, sagt Rüdiger Preschl vom Hotel- und Gaststättenverband.

Generell gibt es da in Kempten ein Problem: Auf Feiern mit mehr als 150 Gästen sei die Gastronomie nicht ausgelegt. Weihnachtsfeiern gehören steuerlich zu den Betriebsfesten, sagt Finanzamtschef Vogel. Zweimal im Jahr dürfen Firmen ihre Mitarbeiter steuerfrei einladen. Entdeckt einer der Kemptener Steuerprüfer Abrechnungsfehler, muss die Firma fürs Firmenfest nachzahlen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 05.11.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen