Ellhofen
«Beten und gut essen»

Ihren 95. Geburtstag feierte die frühere Lindenberger Geschäftsfrau Berta Prym in Ellhofen. Bürgermeister Karl-Heinz Rudolph überbrachte die Glückwünsche sowie einen Geschenkkorb im Namen der Marktgemeinde.

Ein Glückwunschschreiben sandte auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. 30 Jahre lang führte Berta Prym zusammen mit ihrer Schwester Auguste Prym das in Lindenberg bekannte Textil- und Kurzwarengeschäft «Geschwister Prym» in der Löwenstraße. Das Geschäft wurde 1981 verpachtet.

Berta Prym ist in Scheidegg geboren und zusammen mit ihrer Schwester im Uhrengeschäft ihres Vaters Adolf Prym in Scheidegg aufgewachsen. Nach dem Schulbesuch, darunter die Handelsschule in Stuttgart, kam sie 1932 nach Lindenberg, wo ihr Großvater das Geschäftshaus besaß. Hier absolvierte sie zunächst eine Lehre als Verkäuferin, 1943 wurde sie dienstverpflichtet und als Funkerin für das Militär in München ausgebildet.

1945 kam sie wieder nach Lindenberg. Ihr Arbeitsplatz war zunächst bei der Strohwarenfabrik Martin Reichart in Scheidegg. 1951 übernahm sie das Textilgeschäft in Lindenberg. Gerne erinnert sie sich noch an die Zeit im Ladengeschäft. «Das Beraten der Kundschaft hat mir immer Spaß gemacht,» betonte sie. Berta Prym war auch kirchlich sehr engagiert. Im Kirchenchor wirkte sie über 50 Jahre mit. Viele Jahre organisierte sie jeden Monat die Theresien-Andacht in der Stadtpfarrkirche. Aus diesem Grunde zählte auch Stadtpfarrer Leander Mikschl zu den Gratulanten.

Aus gesundheitlichen Gründen zog die Jubilarin vor vier Jahren zu ihren Verwandten Ruth und Berthold Knapp-Kurer nach Ellhofen. Angesprochen auf das Rezept ihres hohen Alters meinte sie schmunzelnd : «Beten und gut essen», wobei Dampfnudeln und Kässpatzen zu ihren Leibspeisen zählen.

Streicheleinheiten für den Hund

Das Geburtstagsständchen spielte Ruth Knapp-Kurer am Klavier, wobei Berta Prym bei den Liedern «Am Brunnen vor dem Tore» und «Sah ein Knab ein Röslein stehen» kräftig mitsang. Große Aufmerksamkeit schenkt sie auch dem Haushund «Anima», der viele Streicheleinheiten von ihr bekommt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen