Oberstdorf
Bergunfall: Mann stürzt 150 Meter in die Tiefe und stirbt

Tödlich verunglückt ist ein 78-jähriger Oberallgäuer bei einem Bergunfall am Dienstag nahe Oberstdorf. Nachdem der Mann um 22 Uhr noch nicht von seiner Bergtour zurück gekehrt war, meldeten ihn seine Angehörigen nach Angaben der Polizei als vermisst.

Die Bergwacht Oberstdorf und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei suchten den Mann die ganze Nacht. Am Mittwoch Vormittag fanden sie den Verunglückten. Er war nach Polizeiangaben offensichtlich vom Fellhorn zum sogenannten Herzrücken gegangen und von einem Grat auf einer Höhe von 1550 Metern abgestürzt. Er blieb etwa 150 Meter tiefer auf einer steilen, mit Felsen durchsetzten Grasflanke liegen.

Verletzungen waren sofort tödlich

Der 78-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die laut Polizei augenblicklich zum Tod führten. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unglücksfall hat die Alpine Einsatzgruppe übernommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen