Weiler-Simmerberg
Belohnung auf 3000 Euro erhöht

Es gibt neue Erkenntnisse zur versuchten Vergewaltigung, die sich Mitte Juli in Weiler ereignet hatte. Die Kripo Lindau geht anhand ihrer Ermittlungen davon aus, dass es sich um einen Wiederholungstäter handelt. Die am Tatort gefundenen DNA-Spuren passen laut Polizeibericht zu vier Sexualdelikten, die zwischen Juli 2000 und Juni 2008 in Lindenberg, Isny und Lindau verübt worden sind. Das Landeskriminalamt hat derweil die Belohnung für Hinweise auf den Täter von 1500 auf 3000 Euro erhöht.

Versuchte Vergewaltigung

Wie bereits mehrfach berichtet, entging ein 14-jähriges Mädchen am 11. Juli gegen 22.15 Uhr auf der nur wenig befahrenen Straße zwischen Weiler und Schreckenmanklitz knapp einer Vergewaltigung. Die Jugendliche wurde auf dem Nachhauseweg von einem Unbekannten angegriffen und in ein Feld gezogen, wo er sexuelle Handlungen an ihr begann. Das Mädchen konnte sich losreißen und flüchten. Seitdem ermittelt die Kripo Lindau auf Hochtouren. » siehe Allgäu-Rundschau

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen