Füssen
«Bella Italia» im Multi-Blick

Man hätte meinen können, bei der Veranstaltung im «Hotel Sonne» hätte es sich um die Eröffnung der Landesausstellung «Bayern - Italien» gehandelt. Zunächst im Foyer des Hotels und anschließend in einem Festzelt drängten sich die Besucher recht zahlreich, um feierlichen Ansprachen sowie musikalischen Vorträgen zu lauschen. Nach kleinen Häppchen machten sich schließlich viele Gäste auf, um als Erste einen Blick auf die Bilder der Ausstellung «Italienreise - Multiple Views» der Fotografin Manuela Höfer zu werfen.

Die 1965 in Jena geborene Künstlerin präsentiert parallel zur Landesausstellung rund 50 größere (bis zu 1,25 mal 1,80 Meter) und kleinere (20 mal 25 Zentimeter) fotografische Ansichten von Rom, Mailand, Venedig und Verona. Während sie dabei «die komplexen Eigenheiten einer urbanen Welt» abgebildet habe, wie ihr Laudatioredner Claus Flemming erklärte, böten sich dem Betrachter vor allem durch die von Höfer angewandte Technik der Mehrfachbelichtung (multiple views) «ungewohnte Sichtweisen.» Schließlich ließen «die Kombination und Überlagerung einzelner Momentaufnahmen» neue Räume entstehen, «die die Unruhe und Rastlosigkeit städtischen Lebens widerspiegeln.» Darüber hinaus werfe sie «aber auch den Blick auf Einzelheiten und Details».

Die im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Stock des «Hotels Sonne» verteilten Fotografien Höfers belegen zudem, dass «die Stadt» ihr wichtigstes Thema sei, wie der Schirmherr der Ausstellung, Stefan Fredlmeier von Füssen Tourismus und Marketing, betonte. Er stellte wieder den Bezug von Höfers Exposition zur Landesausstellung her. Diese lasse heuer zu einem «wichtigen Jahr für Füssen» werden. Die Stadt am Lech ein wenig geadelt hatte zuvor bereits Frieder Hanauer. Der Besitzer des «Hotel Sonne» nannte nämlich «Füssen eine Künstlerstadt». Den ausführlichen formellen Teil der Vernissage rundete der Geigenvirtuose John Arthur Westerdoll mit einer launig-geistreichen Rede sowie musikalischen Darbietungen ab. (ale)

Die Ausstellung «Italienreise - Multiple Views» im «Hotel Sonne» mit Fotografien von Manuela Höfer kann bis zum 10. Oktober täglich von 7 bis 24 Uhr besichtigt werden. Die Bilder sind für 28 Euro bis gut 3000 Euro auch zu kaufen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019