Lindenberg
Belegarzt verhandelt noch

Die Geburtshilfe am Lindenberger Krankenhaus ist noch nicht in trockenen Tüchern. Der Vertrag mit dem Nachfolger von Dr. Friedrich Haag, der am Dienstag feierlich verabschiedet wurde, ist nicht unterschriftsreif. «Wir haben noch einmal ausführlich mit einem neuen Belegarztkandidaten und Frau Dr.

Edeltraud Zink verhandelt - allerdings besteht noch immer Abstimmungsbedarf über die Vertragsbedingungen», teilte gestern die Pressesprecherin der Rotkreuzschwesternschaft, Julia Leichert mit. «Am kommenden Montag geht es nach derzeitigem Stand in eine weitere Runde». Danach werde man hoffentlich einen Erfolg vermelden können. Bei der Verabschiedung Haags hatte Generaloberin Edith Dürr sich sehr zuversichtlich gezeigt, dass die Geburtsabteilung weitergeführt werden könne. Eine Belegärztin allein kann auf Dauer die Abteilung nicht führen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen