Memmingen
«Bei uns zählt die Stimmung»

Die Fußballfans sitzen bereits in den Startlöchern: Fahnen werden entstaubt und Mannschafts-Trikots aus den Schränken geholt. Schließlich beginnt am 11. Juni die Weltmeisterschaft in Südafrika. Wer bei dem Spektakel nicht alleine vor dem Fernseher sitzen möchte, hat mehrere Möglichkeiten, sich die Spiele mit anderen Fans anzusehen. Zwei Veranstalter stellen beispielsweise wieder Großleinwände in Memmingen auf und laden zum Public Viewing (siehe Infokasten) ein.

«Wir haben bei der Fußball-Europameisterschaft vor zwei Jahren im Stadtpark Neue Welt so gute Erfahrungen gemacht, dass wir heuer wieder ein großes Fußballfest veranstalten möchten», sagt Initiator Peter Bergbreiter. In einem Zelt, das bereits bei der Messe «Allgäu-Schau» aufgebaut und zur Fußball-WM nochmals vergrößert wird, sollen die Übertragungen laufen. An Biertischen kann gegessen, getrunken und gejubelt werden. Zudem gibt es eine Cocktailbar.

Indes setzt das Kulturzentrum Kaminwerk ganz auf Partystimmung. «Unsere Halle wird nicht bestuhlt sein, sodass Südkurvenatmosphäre aufkommen kann», sagt Matthias Reßler.

Auf zwei Großleinwänden, eine im Innen- und eine im Außenbereich, mit über 40 Quadratmetern Fläche werden alle Spiele der deutschen Elf sowie das Endspiel übertragen. «Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Spiele ohne deutsche Beteiligung nicht so gefragt sind. Bei uns zählt die Stimmung und die ist nur da, wenn viele Leute kommen», sagt Reßler.

Abkühlung im Pool

Im Stadtpark Neue Welt ist das anders. «Wir möchten so gut wie jedes Spiel zeigen», sagt Mitveranstalter Michael Jürgensen. «Laufen zwei Spiele parallel, planen wir, dass das Publikum entscheiden kann, welche Übertragung gezeigt wird.» Platz ist im Zelt für etwa 900 Besucher, im Kaminwerk für etwa 1400. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn.

Im Kulturzentrum wird zudem Musik aufgelegt. Erhitzte Gemüter können sich in einem extra aufgebauten Pool abkühlen. Und wer müde vom vielen Mitsingen ist, kann sich in einem Liegestuhl am «Strand» entspannen. Dafür werden 25 Tonnen Sand vor das Kaminwerk gekarrt.

«Wir möchten, dass Memmingen wieder die Hochburg des Public Viewing wird», betont Reßler. Er wünscht sich jede Menge Fans mit guter Laune, Fahnen und ausgefallene Kostüme.

«Es war ein friedliches, stimmungsvolles Fest ohne Ärger», erinnert sich Bergbreiter an die EM-Übertragungen im Stadtpark. Damit das heuer wieder so sein wird, setzt er erneut auf Sicherheitspersonal. Für dieses und andere Maßnahmen muss jeder Besucher einen Euro zahlen. «Ansonsten kosten beide Veranstaltungen keinen Eintritt, aber an der Sicherheit wollten wir nicht sparen», unterstreicht Bergbreiter.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen