Projekt
Bei «Ökoprofit» werden Firmen beraten, wie sie Energie einsparen können

«Zehn bis 20 Prozent sind in jedem Unternehmen im Energiebereich einzusparen», ist Markus Dilger vom IWU-Institut, einer Beratungsfirma aus Neu-Ulm, überzeugt. Seit zehn Jahren berät er Firmen in Energie- und Umweltfragen im Rahmen von «Ökoprofit»-Projekten. Ein solches Vorhaben lief 2008 schon einmal in Memmingen. Jetzt geht es in eine zweite Runde, initiiert von Stadt Memmingen und Kreis Unterallgäu. Die Betriebe senken Energiekosten und entlasten gleichzeitig die Umwelt, lautet das Ziel von «Ökoprofit».

Am Anfang werde erst einmal der Ist-Zustand eines Unternehmens analysiert, erklärte Dilger bei der Auftaktveranstaltung. Acht Workshops und vier Besuche eines Beraters im Betrieb finden innerhalb eines Jahres statt. Es geht um Energie-, Wasser- oder Abfallkosten oder auch um den Umgang mit umweltrechtlichen Vorschriften. «Anfangs haben die Betriebe vor allem die Kostenersparnis im Auge. Im Rückblick sagen viele, dass sie auch von der größeren Rechtssicherheit profitiert haben», erzählt Dilger.

Sieben Betriebe dabei

Sieben Firmen aus Memmingen und den Kreisen Unterallgäu, Lindau und Oberallgäu nehmen am Ökoprofit-Projekt teil. Markus Anselment, Regionalgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer, sind das zu wenige: «Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Unternehmen teilnehmen.

Das Projekt bietet die Möglichkeit, Ökonomie und Ökologie unter ein Dach zu bringen.» Warum machen nicht mehr Betriebe mit? «Vor Jahren hieß es, wir sind in der Krise, wir haben andere Probleme. Jetzt heißt es, wir sind voll drin im Geschäft», bedauerte Anselment. Er betonte, dass es auch jetzt für Unternehmen noch möglich sei einzusteigen.

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger lobte das Engagement der Bezirksrätin Petra Beer (SPD), Sprecherin der Lokalen Agenda 21, die erheblich zum Zustandekommen des Projekts beigetragen habe. «Wir sind froh, dass es gelungen ist, das Vorhaben durchzuführen», bekräftigte Holzinger. Auch der stellvertretende Landrat Werner Birkle zeigte sich zufrieden: «Über kommunale Grenzen hinweg haben wir ein gemeinsames Ziel», sagte er.

Thomas Munding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, betonte: «Ökoprofit passt in unsere Geschäftsphilosophie.» Die Sparkasse ist Teilnehmer des Projekts und gemeinsam mit der Lechwerke AG auch Sponsor.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019