Memmingen
Bei Bahnunfall getötete Mädchen werden obduziert

Die zwei in Memmingen bei einem Bahnunfall getöteten Mädchen werden am Nachmittag obduziert. Das teilt die Polizei jetzt mit.

Wie mittlerweile fest steht, ist es an der Unglücksstelle zwischen einem seitlichen Anbauteil des Triebwagens und mindestens einem der Mädchen zum Kontakt gekommen. Außerdem ist davon auszugehen, dass es sich um einen Unglücksfall handelt. Gegenstand der Ermittlungen ist unter anderem der Hinweis eines Zeugen, wonach an der Unglücksörtlichkeit in der Vergangenheit bereits von Jugendlichen im Bereich des Gleisbettes Bildaufnahmen gemacht wurden.

Die Auswertung der bei den Mädchen sichergestellten Handys ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Die beiden 14- und 16-jährigen Mädchen waren am Freitagnachmittag in einer Bahnunterführung bei Memmingen von einem Zug erfasst worden und sind ums Leben gekommen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen