Buchloe / Holzhausen
Behinderte sind nicht überall willkommen

Raus gehen, Sachen unternehmen und Spaß haben - in Deutschland sollten diese Dinge für jeden eigentlich selbstverständlich sein. Die Realität sieht oft jedoch anders aus. Dies behauptet zumindest Marina Huber.

Seit zwei Jahren ist die 26-Jährige als Pflegerin bei der Regens-Wagner-Stiftung in Holzhausen beschäftigt. Die Einrichtung will körperlich und geistig behinderte Menschen in die Gesellschaft integrieren. Doch leider sei dies nicht immer so einfach umzusetzen, meint Huber. Dies stelle sie bei Ausflügen in die Stadt mit ihrer achtköpfigen Gruppe immer wieder fest. Zuletzt an der Eingangstür zu einem Buchloer Nachtlokal.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen