Marktoberdorf
Bayerns beste Bogenschützen

Laura Bittner hat ihren bisher größten, sportlichen Erfolg bei den bayerischen Meisterschaften mit dem olympischen Bogen in München-Hochbrück erzielt. Die 18-jährige Sportlerin der FSG Marktoberdorf gewann mit einer überragenden Leistung (548 Ringe) die Goldmedaille, wurde bayerische Meisterin und verwies ihre starken Mitbewerberinnen aus Schwabmünchen (539), Raubling (534) und Schweinfurt (491) auf die Plätze.

Mit elf Jahren bereits hatte sie begonnen, die hohe Kunst des Bogenschießens zu erlernen, war mehrfache schwäbische Meisterin, wiederholt bayerische Vizemeisterin und bereits siebenmal Teilnehmerin an deutschen Meisterschaften. Trainingsfleiß, «Verinnerlichung» der komplizierten Schussgestaltungen über Jahre, der Umgang mit Rückschlägen, aber auch ihre freundliche, unkomplizierte Art und ihr «Kämpferherz» führten fast folgerichtig zu diesem Erfolg - den ihr Sportfreunde und Trainer aus allen Regionen Bayerns aufrichtig gönnten und sie mit großem Jubel beglückwünschten.

Hieber mit 555 Ringen

Bayerngold holte sich am gleichen Tag die Junioren-Mannschaft der FSG Marktoberdorf - Christian Hieber (mit 555 Ringen bestes Einzelergebnis aller Marktoberdorfer Schützen), Stefan Kujan und Florian Remer - mit einem Gesamtergebnis von 1583 Ringen. Erst mit den letzten Pfeilen, die noch einmal mit höchster Konzentration gesetzt werden mussten, verwiesen sie die starken Mannschaften aus Raisting (1580) und Tacherting (1578) auf die Ränge hinter ihnen. Damit wanderten die beiden einzigen Bayerntitel für den Bezirk Schwaben im Schüler/Jugend und Juniorenbereich (Olympischer Bogen) nach Marktoberdorf.

Dabei war der Wettbewerb alles andere als einfach. Klagte die Konkurrenz schon beim Aufbauen der Bögen über die sehr schwierigen Witterungsverhältnisse, lachten die Marktoberdorfer: «Wir trainieren bei Wind und Wetter. Das haben wir im Griff.» So war es dann auch.

72 Pfeile mussten auf die Scheiben in 70 Meter Entfernung abgegeben werden. Jeder Pfeil bedeutete eine vollständig neue Aufgabe: Nachdenken, höchste Konzentration, Entspannen, Durchatmen, Aufbau des nächsten Schusses. Die Windböen waren zeitweise so stark, dass der Vereinspavillon abgebrochen werden musste.

Im Nachwuchsbereich erzielten von der FSG Marktoberdorf Simon Kiechle (13 Jahre) und Fabian Bihl (14 Jahre) gute Ergebnisse und wurden mit dem Schützenabzeichen (über 500 Ringe) ausgezeichnet. Die Jugendmannschaft mit Nico Mayr, Stefan Riedl und Benjamin Möller (die 15-Jährigen) erreichten mit insgesamt 1519 Ringen als Mannschaft den fünften Platz unter allen bayerischen Mannschaften.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen