Weicht
Bayernhymne nachts um 2 Uhr auf der Rheinbrücke

«Es war lustig. Richtig lustig.» Kurz und knapp fassen Tobias Epp und Peter Brücher die Deutschland-Lederhosentour 2009 zusammen. Insgesamt acht junge Musiker aus der Region (siehe Info-Kasten) waren sechs Tage lang in der Bundesrepublik unterwegs. Ihr Ziel: die Blasmusik aus Bayern in den Rest der Welt zu tragen. Auftakt der ungewöhnlichen Reise war eine «ebay»-Auktion (wir berichteten mehrmals). «Nach dem Start in Erpfting fuhren wir dem Zug nach Koblenz», erzählt Tobias Epp. Übernachtet wurde in unmittelbarer Nähe des imposanten Kaiser-Wilhelm-Denkmals in Schlafsäcken auf einer Wiese am Deutschen Eck.

Dann ging es mit dem Schiff weiter in die Rheinmetropole Köln. «Eigentlich hätte für uns alle die Fahrt knapp 400 Euro gekostet», sagt Brücher. «Aber die Schiffscrew hatte uns beim Einlaufen gehört und nahm uns so mit.» Auch in Köln war die Übernachtung umsonst. «In Koblenz war ein Mann so begeistert, dass er uns spontan die Nacht in der Kölner Jugendherberge spendiert hat», erklärt Tobias Epp. Unter anderem haben die acht Musiker auf einer Zugbrücke über dem Rhein nachts um 2 Uhr die Bayernhymne gespielt. Nicht fehlen durfte auch ein Besuch des Kölner Doms.

Dieses Mal war übrigens bei der Deutschlandlederhosentour auch eine junge Frau dabei. Judith Elischer stammt aus Günzburg und studiert in Weimar. Sie hatte den Blechbläsern im vergangenen Jahr in der thüringischen Stadt für eine Nacht ein Dach über dem Kopf gegeben. In diesem Jahr ging sie mit dem Hut herum und sammelte Geld bei den Konzerten. Weitere Stationen der ungewöhnlichen Tournee waren Würzburg und Freising. Durch die Internetauktion, die insgesamt knapp 17000 Mal angeklickt wurde, sind die Blechbläser jetzt wohl auch über die Region hinaus bekannt. «Im Hirschgarten in München hat uns einer gefragt: ,Seid ihr nicht die Musiker von ebay?», erzählt Brücher. Das sehr gut besuchte Abschlusskonzert fand am vergangenen Donnerstag im Biergarten des Gasthauses «Adler» in Stockheim statt.

Und weil die Premiere so gut verlief, wollen die jungen Musiker im kommenden Jahr wieder ein Konzert versteigern, planen Tobias Epp und Peter Brücher: «Vorausgesetzt wir kriegen eine vernünftige Besetzung zusammen.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen