Coronavirus
Bayern verschärft erneut Corona-Maßnahmen

Der folgende Corona-Plan der Bayerischen Regierung gilt ab dem 9. Dezember 2020:

  1. Der Katastrophenfall wird ausgerufen.
  2. Es gilt eine landesweite Ausgangsbeschränkung. Verlassen des Hauses nur noch mit triftigem Grund gestattet (Arbeit, Einkäufe, Besuch eines anderen Hausstands, Sport und Bewegung an frischer Luft, Versorgung von Tieren, Gottesdienstbesuche).
  3. Erweiterte Ausgangssperre in Hotspots: Ab einer Inzidenz von 200 gilt zwischen 21 Uhr und 5 Uhr eine erweitere Ausgangssperre. Nur aus triftigen Gründen darf Wohnung verlassen werden (Arbeit, medizinische Notfälle, Begleitung Sterbender, Versorgung von Tieren, Gottesdienste während der Feiertage)
  4. Sonderregelung Weihnachten: Zwischen dem 23. Und 26. Dezember gelten in ganz Bayern gelockerte Kontaktbeschränkungen. Treffen bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten sind erlaubt (Kinder unter 14 zählen nicht dazu).
  5. Ab dem 27. Dezember gilt diese Sonderregelung mit 10 Personen nicht mehr. An Silvester und Neujahr dürfen dann wieder maximal 5 Personen aus zwei Hausständen zusammenkommen.
  6. Schulen: Präsenzunterricht bleibt bestehen bei allen Schulen der Jahrgangsstufen 1. bis 7. Gilt auch für Förderschulen und FOS/BOS. Wechselunterricht gilt ab der. 8. Klasse. Ausnahme ist das letzte Schuljahr. Distanzunterricht gilt an beruflichen Schulen. Ausnahme hier: das letzte Schuljahr der jeweiligen Schulart und Förderschulen.
  7. Geschäfte bleiben offen, werden aber verstärkt kontrolliert.
  8. Gottesdienste finden weiter statt. Singen ist verboten, am Platz gilt durchgängig Maskenpflicht.
  9. Alkohol in der Öffentlichkeit verboten.
  10. Bisher erlaubter kleiner Grenzverkehr wird gestrichen. Heißt: 24 Stunden test- und quarantänefrei ins Ausland zu fahren ist nicht mehr möglich. Für Grenzpendler und Grenzgänger einschließlich Schule und Ausbildung gelten die Regelungen nicht. Besuch von Verwandten ersten Grades ist erlaubt.
  11. Alten- und Pflegeheime: Jeder Bewohner darf pro Tag höchstens einen Besucher empfangen. Besucher müssen aber einen negativen Coronatest vorweisen. Außerdem ist Besuch nur mit FFP2-Maske erlaubt.
  12. Gesundheitsämter sind verpflichtet die vollständige Nachverfolgung von Infektionsketten sicherzustellen.
  13. Bei jedem staatlichen Dienstposten, der zu mindestens 50% für Homeoffice geeignet ist, muss Homeoffice genehmigt werden. Vorausgesetzt, die technischen Bedingungen sind gegeben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen