Bayern unterstützt Kommunen bei der Schülerbeförderung

Quell: pixabay

In genau einer Woche geht in Bayern die Schule wieder los.

Thema der heutigen Sitzung des Bayerischen Kabinetts war unter anderem die Schülerbeförderung. Die Schüler sollten möglichst sicher in die Schule kommen, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU). Deshalb will der Freistaat Kommunen in der Schülerbeförderung unterstützen. Mehr Busse sollen in den Spitzenzeiten eingesetzt werden, um die Passagierzahlen zu entzerren.
Wenn Kommunen sich dazu entschließen, wird der Freistaat das zu 100 Prozent fördern.

Außerdem wurden die Corona-Beschränkungen bis zum 18. September verlängert.

Bereits gestern hat der Freistaat eine generelle Maskenpflicht zum Schulstart beschlossen, Grundschüler sind ausgenommen.  Sollte das Infektionsgeschehen über 35 Fälle in 7 Tagen steigen, dann tritt die Maskenpflicht wieder in Kraft. Bis zu einem Wert von 35 ist Regelunterricht geplant, ab 35 gilt eine Maskenpflicht, ab 50 werden Schüler im Wechsel zu Hause und in der Schule unterrichtet.

Mehr Informationen gibt's bei der Bayerischen Staatsregierung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen