Negativer Corona-Test
Bayern führt Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten ein

"Alle Urlaubs- und Familienrückkehrer", die ab Mittwoch aus Corona-Risikogebieten nach Bayern einreisen, müssen innerhalb von 72 Stunden dem zuständigen Gesundheitsamt einen negativen Corona-Test vorlegen (Symbolbild).
  • "Alle Urlaubs- und Familienrückkehrer", die ab Mittwoch aus Corona-Risikogebieten nach Bayern einreisen, müssen innerhalb von 72 Stunden dem zuständigen Gesundheitsamt einen negativen Corona-Test vorlegen (Symbolbild).
  • Foto: Julian Hartmann
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Das Bayerische Kabinett hat eine Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten beschlossen. Demnach müssen "alle Urlaubs- und Familienrückkehrer", die aus Corona-Risikogebieten außerhalb Deutschlands nach Bayern einreisen, innerhalb von 72 Stunden dem zuständigen Gesundheitsamt einen negativen Corona-Test vorlegen. Schnelltests seien laut dem Bayerischen Rundfunk als "ausreichender Nachweis" anerkannt. Diese Regelung gilt bereits ab Mittwoch, den 23. Dezember.

Verstärkte Kontrollen 

Die Testpflicht gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen beispielsweise im Auto oder im Flugzeug nach Bayern einreisen. Kontrollen in Grenznähe werde es verstärkt "ab sofort und mindestens bis 6. Januar" geben. Überprüft werde die Digitale Einreiseanmeldung (DEA) und die Ausgangssperre ab 21 Uhr, so die Staatskanzlei laut BR.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ