Buchloe
«Baut ein Netzwerk der Freundschaft»

106 Jugendliche der Pfarreiengemeinschaft Buchloe empfingen durch Abt Dr. Johannes Eckert von St. Bonifaz in München/Andechs das Sakrament der Firmung. «Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist» - mit diesen Worten zeichnete der Abt das Kreuz mit Chrisam-Öl auf die Stirn der jungen Menschen.

Das Handauflegen bedeute «sei behütet, sei beschützt - habe keine Angst». Jesus bringe damit zum Ausdruck: «Ich stehe zu dir», sagte Eckert. Er verglich das biblische «Netzwerk», das die Jünger aufbauten, indem sie «aufbrechen» sollten und «in neuen Sprachen» sprechen, mit der heutigen Internet-Freundschafts-Plattform der «Lokalisten». Darin komme die Sehnsucht nach Kommunikation zum Ausdruck. Anliegen des Gründers sei es gewesen, dass Menschen offener und freundlicher zueinander werden. Man könne Freundschaften anbieten oder auch sperren. Es komme darauf an, das «richtige Maß zwischen Nähe und Distanz» zu finden. So biete auch Jesus mit der Firmung erneut seine Freundschaft an. Und auch die Firmlinge seien aufgerufen, ein «Netzwerk der Freundschaft» aufzubauen. Die Paten und Eltern forderte er auf, dass «die Türe zur Wohnung offen bleibt».

Soll heißen, dass den Kindern trotz aller Konflikte die Möglichkeit bleibe, wieder «heimzukönnen».

Konzelebranten des Festgottesdienstes waren Stadtpfarrer Reinhold Lappat, Benefiziat Michael Zeitler und Diakon Peter Oelkrug. Die musikalische Gestaltung übernahmen Kirchenmusiker Thorsten M. Schmehr und der Kolping-Chor.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ