Wohnen
Baugesellschaften im Oberallgäu warnen vor Konkurrenz zwischen Einheimischen und Flüchtlingen

Landrat Anton Klotz befürchtet mit dem Zustrom der Flüchtlinge - gerade mit Blick auf den Winter - ein Szenarium, das ihm Sorge macht. Auf keinen Fall soll beispielsweise die Containersiedlung an der Grüntenkaserne ein Dauerzustand bleiben. Doch es gibt zu wenig günstige Wohnungen. <%IMG id='1012626' title='Bauplan'%>

Klotz hat deshalb von der SWW (die Wohnungsbau GmbH von Landkreis, Städten und Gemeinden) ein Konzept eingefordert, SWW-Chef Kaiser hat reagiert: Unter dem Titel 'einfach gut wohnen' packt er das Thema an.

BSG-Vorstand Mario Dalla Torre sagt, es darf bei günstigen Wohnungen keine Konkurrenz zwischen Flüchtlingen, anerkannten Asylbewerbern, bedürftigen Familien, Alleinerziehenden und Rentnern geben. Eine bezahlbare Wohnung sei aber die Grundlage für die Integration. 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020