Wohnen
Baugebiet Halde-Nord in Kempten kann erschlossen werden

Weg frei für 350 Wohnungen: Das Baugebiet Halde-Nord kann erschlossen werden.

Der Lückenschluss auf der Halde-Nord, dem künftigen, neuen Baugebiet in Kempten, ist geschafft. Jetzt kann das Gebiet für etwa 350 Wohneinheiten erschlossen und ab 2020 bebaut werden. Denn das Grundstück, von dessen Verkauf die Erschließung bisher abhing, wurde verkauft. Die Baugenossenschaft Kempten hat die 15.500 Quadratmeter große Fläche erworben – und den Weg für neue Wohnungen und Häuser in der Stadt frei gemacht.

Seit nunmehr weit über drei Jahren wird in Kempten mit der Halde-Nord ein weiteres Baugebiet geplant. Immer wieder kam es zu Verzögerungen. Erst wurde die Anordnung der Wohneinheiten überdacht, dann musste die vorgesehene Umfahrung anders gestaltet werden, dann standen Häuser und Wohnungen (30 Prozent Geschosswohnungen und 30 Prozent Einfamilienhäuser) zu dicht beieinander auf dem Entwurf. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 12.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ