Wohnen
Baugebiet Halde-Nord in Kempten: Bald könnte es losgehen

So soll die Halde-Nord aussehen.
  • So soll die Halde-Nord aussehen.
  • Foto: Stadt Kempten
  • hochgeladen von Camilla Schulz

100.000 Quadratmeter umfasst die Fläche am nördlichen Stadtrand von Kempten. Auf dem geplanten Baugebiet Halde-Nord sollen 420 Einheiten entstehen. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, könnte mit den Erschließungsarbeiten im zweiten Halbjahr begonnen werden. 45,2 Millionen Euro sind für Straßenbau, Wasserleitungen, Abwasserkanäle und sonstige Infrastruktur veranschlagt.

Die Kosten werden auf die Häuslebauer beziehungsweise Wohnungsbaugesellschaften umgelegt. Um diese Last auf mehrere Schultern zu verteilen, sind laut AZ in der jetzigen Planung zusätzliche Wohneinheiten auf dem Areal vorgesehen.

In einer Sitzung am 23. Januar wird sich der Stadtrat erneut mit dem Billigungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan befassen. Dabei geht es auch um Details zum Erschließungsträgervertrag mit Bayern Grund. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 20.01.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ