Strukturänderung
Barmer GEK macht kleine Filialen im Allgäu dicht

Die Barmer GEK ist bundesweit auf Konzentrationskurs. Das wirkt sich auch im Allgäu aus. In der Region hat die Krankenkasse im Laufe des Jahres ihre Filialen in Füssen, Sonthofen, Marktoberdorf, Lindau und Mindelheim geschlossen. Dafür werden die Geschäftsstellen Memmingen und Kaufbeuren ausgebaut. Veränderungen gibt es auch in der Regionalgeschäftsstelle Kempten.

Geschäftsführer Andreas Nitsch verlässt das Unternehmen zum 31. Januar. Seine Nachfolgerin ist Karin Winter. Insgesamt reduziert sich die Zahl der Barmer-Mitarbeiter im Bereich der Allgäuer Regionalgeschäftsstelle Kempten von bisher 100 auf etwa 75.

Wie die Barmer GEK die Schließung der Filialen begründet, wie sie das Service-Angebot für die Kunden aufrecht erhalten will, wie die Barmer-Versicherten auf dem 'flachen Land' nun betreut werden und ob auch andere Krankenkassen im Allgäu daran denken, Geschäftsstellen zu schließen – das lesen Sie in unserer Zeitung auf der 'Allgäu-Rundschau' in der Ausgabe von Montag, 14. Dezember.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen