Bauruine
Bank blockiert Kompromiss: Stadt Kempten wird im Großen Loch Geld versenken

In der schier unendlichen Geschichte des 'Großen Lochs' wird das nächste überraschende Kapitel aufgeschlagen: Ein mühsam ausgehandelter Finanzkompromiss, der den Verkauf des Projekts an den Meistbietenden unter zahlreichen Interessenten ermöglichen sollte, wurde dem Vernehmen nach plötzlich von einer beteiligten Bank wieder infrage gestellt.

Oberbürgermeister Thomas Kiechle bestätigte die neue Wendung auf Anfrage und wies darauf hin, dass 'der Zeitaspekt' bei den Verhandlungen immer drängender wird. Nachdem die Stadt bisher immer wieder aufs Neue versichert hat, dass sie eine vorgestreckte mehrfache Millionensumme für Sicherungsmaßnahmen über den Verkauf wieder hereinholen wird, sagte Kiechle jetzt: 'Es wird wohl ein blaues Auge geben.'

Das 'Große Loch' gibt es in Kempten schon derart lange, dass sich viele gar nicht mehr an die Anfänge erinnern können. Erstmals öffentlich vorgestellt wurde das Projekt Schweizer Investoren im Juni 2009. Für rund 14 Millionen Euro sollte ein 44 Meter langer, viergeschossiger Neubau mit Tiefgarage (184 Parkplätze) und 5400 Quadratmeter Nutzfläche entstehen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 04.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019