Allgäu
Balearen statt Balkonien

Marktoberdorf/Obergünzburg Ihren Urlaub lassen sich die Marktoberdorfer von der Wirtschafts- und Finanzkrise nicht verderben. Eine Umfrage unserer Zeitung in einigen Reisebüros in Marktoberdorf und Umgebung ergab, dass die Buchungszahlen gegenüber dem Vorjahr nicht gesunken sind. Damit bewegen sich die Marktoberdorfer wieder einmal gegen den bundesweiten Trend. Nach einer jüngst veröffentlichten Tourismusanalyse der «BAT-Stiftung für Zukunftsfragen» kann sich knapp die Hälfte der Deutschen keine Urlaubsreise mehr leisten und verbringt ihren Urlaub lieber auf Balkonien.

Dagegen zieht es nach wie vor viele Marktoberdorfer an die Strände der großen, weiten Welt. Stefanie Himmer von MOD-Reisen bestätigt das: «Sehr beliebt sind in diesem Jahr Fernreisen nach Kanada, Thailand und in die USA.» Innerhalb Europas bevorzugen die Ostallgäuer die üblichen Ziele wie Balearen, Griechenland oder Italien. Allerdings schauten die Leute schon aufs Geld, meint Himmer: «Es werden mehr Ferienwohnungen gebucht. Die Reise wird dann mit dem Auto angetreten.» Das hat auch Günther Busch vom Kirchweihtal-Reisebüro festgestellt: «Besonders die Familien fahren eher, als dass sie fliegen.» Daher liegen die Domizile, die bei ihm besonders gern gebucht werden, auch nicht so fern.

In Deutschland seien Nord- und Ostsee bevorzugte Ziele, «aber auch die Adria ist sehr beliebt», sagt Busch, der in diesem Jahr ebenfalls keinen Rückgang an Buchungen zu verzeichnen hat.

Bei Sarita Suvak im «Reisecenter Marktoberdorf» bestätigt sich der allgemeine Trend: «Die Reisefreude der Marktoberdorfer ist ungebrochen», sagt sie. Und auch ihre Kunden bevorzugen die «Autoreiseziele» Italien und Kroatien.

Weniger Nahziele

Im Reisebüro Reimann dagegen werden weniger Nahziele nachgefragt. «Bei vielen spielen die hohen Nebenkosten in Ländern wie Italien eine Rolle», sagt Reiseverkehrsfrau Sonja Jäckle. Deshalb zieht es ihre Kunden in die Ferne. Verstärkt im Kommen seien Asien und die USA.

«Aber auch Südafrika wird wegen der Fußball-WM 2010 inzwischen schon gebucht», sagt Jäckle, die bei ihren Kunden eine gewisse «Bedecktheit» festgestellt hat: «Es wird aufs Geld geachtet, aber der Urlaub ist den meisten schon sehr wichtig.»

Im Obergünzburger Reisebüro von Luise Wiedemann werden die gleichen Urlaubsziele wie immer gebucht: «Griechenland, Spanien und Ägypten sind beliebt. Aber auch die Länder, die von Memmingen aus angeflogen werden, sind im Kommen.» Doch wird bei ihr «etwas weniger» gebucht als im Vorjahr.

Last-Minute als Verlierer

Verlierer sind in diesem Jahr die Last-Minute-Reisen. Fast alle Reisebüros bestätigten das unserer Zeitung. «Es gibt weniger Angebote, weil die Reiseveranstalter die Vorausbuchung forcieren», erklärt Günther Busch. Auch bei Sonja Jäckle sind Frühbucherrabatte gefragt: «Besonders bei Familien.»

Das Orka-Reisebüro in Marktoberdorf konnte keine Auskunft mehr gegeben werden - die Filiale wurde jüngst an den Hauptsitz nach Kempten verlagert. «Die Mitarbeiter wurden übernommen», erklärt Lutz Walther vom Reisebüro Orka & Honold.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen