Hochwassergefahr
Bahnverkehr zwischen Kempten und Immenstadt eingestellt

Das Wasserwirtschaftsamt hat inzwischen den kleinen Innenpolder des Flutpolders Weidachwiesen zwischen Immenstadt und Rauhenzell geflutet. Als Vorsichtsmaßnahme sind drei von sechs Toren des Wehres geöffnet worden, um Kempten und die Firma Bosch vor dem Illerhochwasser zu schützen.

Nicht betroffen sind derzeit die Flächen von Landwirten im Seifener Becken, die ebenfalls geflutet werden könnten. Der Flutpolder Weidachwiesen ist nach dem Pfingsthochwasser 1999 gebaut und 2006 fertig gestellt worden.

Die Zugstrecke zwischen Kempten und Immenstadt ist gesperrt, die Bahn weicht auf einen Schienenersatzverkehr aus. Die Sperrung war nötig geworden, da das Hochwasser an einer Stelle zu nahe an den Bahndamm herangekommen ist.

Dadurch, so heißt es von der Bahn, könnte die Stabilität der Gleise gefährdet werden. Erst am Donnerstag um 4 Uhr wird die Bahn entscheiden, ob an der Strecke eine Schaden entstanden ist und sie dann wieder freigeben.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen