Modellprojekt
Bahn hält im Allgäu öfter: Freistaat und DB teilen sich Kosten für neue Stationen

Von einem neuen Programm zum Bau von Bahn-Haltepunkten ('Stationsoffensive') profitiert das Allgäu in besonderem Maß: Von 20 Projekten befinden sich acht in der Region zwischen Bodensee und Königswinkel.

Nach Angaben des bayerischen Innenministeriums sind allein im Landkreis Lindau an der Strecke Immenstadt-Lindau fünf neue Haltepunkte geplant. Zusätzlich zu den vereinbarten 20 Stationen werden in einem zweiten Schritt weitere neue Haltepunkte geprüft. Dazu gehören unter anderem sechs Stationen im Raum Memmingen, die bis 2021 gebaut werden könnten.

Die Bahn führt derzeit Gespräche mit anderen Bundesländern. Unabhängig vom jetzt vorgestellten Programm gibt es laut Innenministerium vonseiten der Bahn Zusagen zum Bau neuer Haltepunkte in Kaufbeuren-Neugablonz und in Lindau-Reutin im Zuge der Elektrifizierung der Strecke München-Lindau.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung vom 04.03.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen