Recover_baggerunfall
Baggerunfall auch Thema im Landtag

Der Oberallgäuer Landtagsabgeordnete Dr. Leopold Herz (Freie Wähler) hat den Baggerunfall von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zum Gegenstand einer Landtagsanfrage gemacht. Unter anderem stellte er die Frage, wer für den finanziellen Schaden aufkommt.

Wie berichtet, war Herrmann beim symbolischen Baubeginn der Nordspange in Kempten mit dem 40 Tonnen schweren Baugerät umgekippt. Er hatte Glück im Unglück und erlitt nur leichte Verletzungen.

Er wolle nun wissen, wer für den finanziellen Schaden aufkomme, 'da in diesem Fall nach wie vor Schweigen um die Haftungsfrage herrscht', so Herz.

Laut Antwort des Innenministeriums obliegt die Schadensabwicklung 'dem betroffenen Unternehmen als Geschädigtem'. 'Anhaltspunkte für haftungsrechtliche Ansprüche gegen den Freistaat Bayern sind nicht ersichtlich', heißt es weiter. Auch habe der Minister keine besondere Fahrerlaubnis für das Bedienen des Baggers benötigt, so das Ministerium.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen