Ebenhofen
Austin Seven und Adler Standard am Start

Der Süddeutsche Motorwagenverein von 1898 und der Motorsportclub Polling führten am Wochenende mit 68 teilnehmenden Oldtimerwagen und Motorrädern eine Oldtimer-Kulturfahrt durch. Diese 37. Polling-Fahrt führte die Teilnehmer auch nach Ebenhofen, wo viele Zuschauer die herrlichen Oldtimer-Fahrzeuge am Platz vor der Grundschule erwarteten.

Der Förderverein Baschtlehaus Ebenhofen mit Heinrich Maul an der Spitze kümmerte sich um die Teilnehmer. Nach dem Streckenplan war der Start in Polling, weiter ging es über Wessobrunn, Apfel-dorf, Altenstadt, Schwabsoien, Bidingen und Altdorf zum Zielort nach Ebenhofen. Die Zuschauer wurden des Fragens an die Fahrzeugführer nicht müde, denn sie wollten viele Details über die mit viel Liebe und Arbeit in Form gebrachten Veteranenfahrzeuge wissen.

Zedel GG, Baujahr 1908

Der allerälteste an der Fahrt teilnehmende Motorwagen war ein Zedel GG, Baujahr 1908. Mit von der Partie waren aber noch viele weitere Fahrzeuge, die einmal Geschichte in der Autoindustrie schrieben. Wie beispielsweise ein Austin Seven oder Austin 12 Clifton Tourer, beide Jahrgang 1926, oder ein Adler Standard 6, Baujahr 1927.

Das waren mit die ältesten Autos. Auch ein Motorrad Baujahr 1927, ein sogenanntes D-Rad, war vertreten.

Eine NSU 601 von 1931 und ein Glas-Goggomobil waren ebenfalls unter den Oldtimern zu finden wie ein Opel Kapitän, ein Oldsmobile Cutlass oder ein Opel Blitz. Auch zwei Feuerwehrfahrzeuge waren in der Oldtimer-Parade mit von der Partie. Die Fahrzeugbesitzer kamen teils von weiter her, aus Augsburg und München, aber auch aus Berlin, Worms, Coburg und aus der Schweiz.

Kirche und Heimatmuseum

Heinrich Maul und seine Helfer vom Förderverein Baschtlehaus Ebenhofen hatten auch ein Kulturprogramm vorbereitet, so wurden das Heimatmuseum im Baschtlehaus sowie die Kirche St. Peter und Paul in Ebenhofen besichtigt. Auf der Fahrt hatten die Teilnehmer auf der Wegstrecke zehn kulturelle Fragen zu beantworten und Geschicklichkeitsaufgaben zu lösen.

Am Nachmittag ging es dann zurück nach Polling, wo Abendessen, Tanz und Preisverteilung auf dem Programm standen. Am Sonntag war noch eine Ausfahrt ins Grüne geplant. Organisiert hatten die 37. Polling-Fahrt Dominikus Weiß vom MSC Polling und K. Wrobl vom Süddeutschen Motorwagenverein von 1898.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen