Fuchstal
«Ausruhen gilt nicht»

Erstmals in einer gemeinsamen Feier wurden am Freitagabend in der Fuchstalhalle 64 Schulabgänger aus den neunten Klassen und den zehnten «Mittlere-Reife-Klassen» der Volksschule Fuchstal verabschiedet.

Die gemeinsame Veranstaltung sei ein Ausdruck dafür, dass die an seiner Schule vergebenen Abschlüsse, die Mittlere Reife und der Hauptschulabschluss, gleichwertig seien, betonte Rektor Thomas Herbst in seiner Ansprache und forderte hierfür auch die gesellschaftliche Anerkennung. Zugleich warnte er vor Änderungen an einem bewährten System.

«Ausruhen gilt nicht», gab Herbst dann seinen Schülern mit auf den Lebensweg, denn nur mit Anstrengung gelange man zum Erfolg. Trost für die Prüflinge mit den schlechteren Ergebnissen hielt Schulverbandsvorsitzender Erwin Karg bereit. In zehn Jahren frage sie niemand mehr nach ihren Zeugnissen, versprach er. Elternbeiratsvorsitzende Regina Wölfl bedankte sich bei den Eltern für ihre Mithilfe bei der Gestaltung des Schullebens. Die Entlassschüler forderte sie dazu auf, ihre Eltern auch weiterhin in ihre Entscheidungen mit einzubinden.

Für Neuntklasslehrer Gerd Koch bedeute dieser Tag ein Schwanken zwischen einem «Gottseidank» und «Jammerschade». Gemeinsam mit den Klassensprechern Lisa Klein und Michael Winterholler ehrte und beschenkte er alle beteiligten Fachlehrkräfte. Positive und negative Erinnerungen an seine Schulzeit trug Schülersprecher Markus Vierlinger vor. Mit dem Ausspruch «Never change a winning team» warnte auch er vor Veränderungen des erfolgreichen M-Klassen-Systems.

Das bunte und vielseitige Rahmenprogramm eröffneten zwei Zehntklässler mit einer Klettereinlage, bei der sie ein zu ihrem Abschluss gefertigtes Transparent entrollten.

Während die Viertklässler mit ihrem Lehrer Gabriel Reißner bekanntes Liedgut auf ihren Flöten darboten, zeigten die Zehntklässler fetzige Musik- und Showeinlagen. Dabei entpuppten sich Luisa Richter, Christian Nieberle und Marius Franz als begabte Sänger.

Ihren Abschlussausflug nach Andechs stellten die Lehrer Rudi Rampf und Robert Streicher zusammen mit ihren Zehntklässlern auf der Bühne nach und kommentierten dabei in humorvoller Weise die Stärken und Schwächen ihrer «Schützlinge».

Einen knalligen und umjubelten Schlusspunkt setzte eine Schulband aus der neunten Klasse mit Sänger Pascal Astner, Gitarrist Philipp Heidegger und Schlagzeuger Sebastian Eckl.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen