Wirtschaft
Ausgleich für Bundeswehr-Abzug: Münchner Behörden fürs Allgäu?

Bei der von Finanz- und Heimatminister Markus Söder vorgeschlagenen Behördenverlagerung soll auch das Allgäu zum Zug kommen: Das fordert Klaus Fischer, Sprecher der Geschäftsführung der Allgäu GmbH.

Wie berichtet, hat Söder angeregt, in den nächsten fünf bis sieben Jahren Dienststellen aus München in ländliche Regionen zu verlagern, um strukturschwache Gegenden zu stärken. Bis Sommer soll eine Liste der betroffenen Behörden vorliegen.

Die Allgäu GmbH begrüßt den Vorstoß Söders. 'Das Allgäu ist zwar nicht strukturschwach, muss aber durch den Abzug der Bundeswehr eine erhebliche Schwächung verkraften', betont Fischer gegenüber der Allgäuer Zeitung. Denn die Truppenreduzierung in Füssen und Sonthofen sowie die Standortschließungen in Kaufbeuren und Kempten wirkten sich stark auf die Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung der Region aus.

Mehr zum Thema erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung vom 14.04.2014 (Seite 17).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen