Ottobeuren
Ausdauer-Asse machen Jagd auf Seriensieger Brader

Das Regenwetter der vergangenen Tage hat den Allgäuer Triathleten die Saisonvorbereitung erschwert. Vor allem auf dem Rad konnten die Ausdauersportler noch nicht so viele Kilometer abspulen wie geplant. Allen Widrigkeiten zum Trotz ist beim Allgäuer Saisonauftakt am Wochenende in Ottobeuren der Andrang groß: Der 21. Unterallgäu Triathlon am Samstag, 26. Juni (10 Uhr), ist bereits ausgebucht. Mit über 400 Sportlern rechnen die Organisatoren um Ernst Hölzle (61). Die besten davon treten über die olympische Distanz an: 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Daneben werden Volks- und Staffeltriathlon angeboten.

Mit Spannung erwartet wird der Auftritt von Seriensieger Christian Brader (30) aus Memmingen. Der Profi vom Team Erdinger Alkoholfrei hat schon sechs Mal sein Heimrennen gewonnen - aber ein Triumph ist ihm bislang versagt geblieben: Noch nie blieb er in Ottobeuren unter der magischen Marke von zwei Stunden. Dies will der Ironman-Spezialist, der vor zwei Jahren Platz 19 bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii belegte, ändern. «Im letzten Jahr hat das Wetter leider nicht mitgespielt. Aber diesmal sind die Vorhersagen günstig», sagt Brader, der mit Darren Alcock (27) und Martin Schädle (24) vom TV Memmingen seine beiden härtesten Konkurrenten haben dürfte. Anspruchsvoller ist die Radstrecke geworden. Wegen einer Straßenbaustelle musste die gewohnte Variante verändert werden. Die Runde führt nun zwei mal auf den Denneberg - zusätzlich zum Anstieg am Klosterwald, der ebenfalls zweimal gemeistert werden muss.

Profi Brader hat hier im Vergleich zu den Hobbysportlern einen großen Vorteil: Er bereitete sich im Frühjahr fünf Wochen lang mit langen Radeinheiten auf die Wettkampfsaison vor. Den Triathlon im Unterallgäu nutzt er als «Durchlaufstation» auf dem Weg zum Ironman in Regensburg (1. August).

Auch für viele weitere Sportler ist Ottobeuren eine Formtest vor dem Saisonhöhepunkt im Allgäuer Triathlon: Am 31. Juli/1. August findet neben dem bekannten Allgäu-Classic die Langstrecken-Weltmeisterschaft (4 km Schwimmen, 130 km Rad, 30 km Laufen) in Immenstadt statt. Daran teilnehmen will unter anderem auch Gerti Ott (48) vom TV Memmingen, die in Ottobeuren als Favoritin an den Start geht. (ts)

Der 21. Unterallgäu Triathlon beginnt am Samstag um 10 Uhr am Baggersee Attenhausen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen