Kaufbeuren
Ausbildung bietet «Zukunft und Chance»

«466 Berufsabschlüsse - 466-mal Zukunft und Chance.» Mit diesen Worten wandte sich Schulleiter Meinrad Stöhr bei der Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsschule in Kaufbeuren an die Absolventen. Den Wert des Berufsabschlusses unterstrich er mit der Feststellung «Ausbildung, Einstieg ins Erwerbsleben, das sind die wirksamsten Rezepte gegen Resignation, gegen Minderwertigkeitsgefühle, gegen politischen Rückzug und politischen Extremismus. Berufschancen sind nun mal Lebenschancen.» Bei der Feierstunde wurden Auszubildende aus den Fachbereichen Wirtschaft und Verwaltung, Metall, Elektrotechnik, Maler, Scheiner und Nahrung entlassen.

Oberbürgermeister Stefan Bosse unterstrich die Bedeutung der beruflichen Ausbildung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. «Das Duale System der Berufsausbildung ist erfolgreich und international anerkannt.» Er forderte die Schüler auf, sich weiterhin fortzubilden. Denn nach Albert Schweitzer «ist der Mensch ein Werdender», der nie perfekt sein wird, aber stets das Ideal anstreben sollte.

Zielstrebigkeit und berufliches Fortkommen seien zwar wichtig, bescheinigte Religionslehrer Michael Amman, doch es könne im Leben nicht nur darum gehen, Leistung zu bringen. «Damit das Leben gelingt, muss der Mensch immer wieder Zeit und Raum finden, um Kraft bei Gott zu schöpfen.»

Zu den bisher in der Schule und der Ausbildung erbrachten Leistungen gratulierten zwei Schülervertreterinnen den Absolventen und bedankten sich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass sie die Berufsausbildung erfolgreich abschließen konnten. Dem Dank an alle Ausbilder und Lehrer schloss sich Robert Klauer von der Kreishandwerkerschaft an. Er sagte, dass man sich «keine Sorge um die Handwerksbetriebe am Ort machen muss, denn das Handwerk hat immer noch einen goldenen Boden.»

Hans Etzler, der ständige Vertreter des Schulleiters, freute sich, dass 37 Absolventen für ihre hervorragenden Leistungen mit Buchpreisen ausgezeichnet werden konnten.

Den Staatspreis erreichten Ina Paul (Kauffrau im Einzelhandel, Firma Orsay, Kempten) und Christian Boschofsky (Kaufmann im Einzelhandel, American Store, Kaufbeuren). Von der Jury «Die gute Form 2009» erhielten Carina Michler, Johannes Nowak und Stefan Glüder Preise für ihre Gesellenstücke im Schreinerhandwerk. Alexander Huber, Katharina Merz und Marianne Schuster wurden für ihre guten Zeugnisse von der Steuerberaterkammer München mit Buchpreisen ausgezeichnet.

Neun Schülerinnen erhielten als Anerkennung für ihren Einsatz in der Schülerfirma «School-Spirit» Präsente der Schulleitung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen