Verkehr
Ausbau des Reifträgerwegs in Kaufbeuren ist immer noch umstritten

Jahrzehnte lang wurde um den Ausbau des Reifträgerwegs erbittert gestritten, bis Ende 2013 die Freigabe für die 900 Meter lange Strecke erfolgte. Die Umgehungsstraße soll nach dem Willen der Stadt den Verkehr im Neugablonzer Osten und in der Sudetenstraße verringern. Gegner des Ausbaus zweifeln bis heute die von der Stadt angeführte entlastende Wirkung an. Bis heute hat jedoch keine Seite stichhaltige Beweise für ihre jeweilige Sichtweise.

Es lassen sich lediglich Prognosen und eine einfache Verkehrszählung von Juni 2013 gegenüberstellen. Aktuell ist nach wie vor eine Vorausschau des Münchner Gutachterbüros Prof. Kurzak, die sich auf das Jahr 2025 bezieht. Darin werden täglich 6.300 Fahrzeuge für den südlichen Teil, 5.300 für den mittleren Abschnitt und 4.700 für den nördlichen Teil des Ausbaustücks prognostiziert.

Mehr zum Ausbau des Reifträgerwegs lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren) vom 13.01.2015 (Seite 29).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020