Marktoberdorf
Auf stabilem Fundament

Glückliche Gesichter bei den Schulabgängern, zufriedene bei den Eltern, Lehrern und Ausbildern. Denn alle 225 Absolventen der Berufsschule Ostallgäu in Marktoberdorf schafften ihren Abschluss. 22 davon erhielten zusätzlich noch den mittleren Schulabschluss.

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Richard-Wengenmeier-Saal der Musikakademie, als ein Hornquartett unter der Leitung von Christian Fath die Abschlussfeier der Berufsschule Marktoberdorf eröffnete. Nach der Begrüßung durch Schülerin Andrea Seitz gratulierte Marino Weiß, Ausbildungsleiter der Firma Georg Josef Kaes (Kaufbeuren), den Absolventen zur bestandenen Prüfung.

Von den insgesamt 205 Auszubildenden der Firma Kaes haben 19 die Berufsschule Marktoberdorf besucht und ihren Abschluss als Einzelhandels- oder Großhandelskaufleute gemacht, berichtete er. Alle hätten die Prüfung bestanden und könnten stolz auf sich sein. Ihnen stünden jetzt alle Türen offen.

Basis geschaffen

Mit der Abschlussfeier, so stellvertretender Schulleiter Anton Traut, werde ein weiterer Stein in das Lebensfundament eingefügt, dessen Grundstein vor rund zwölf Jahren mit der Einschulung gelegt worden sei. Traut begrüßte Eltern, Ausbilder und Lehrer, die in den vergangenen Jahren mitgeholfen hätten, das Lebensfundament der Jugendlichen sicher zu gründen und aufzubauen. Mit der Berufsausbildung hätten diese eine Basis geschaffen, auf der sie aufbauen können. Traut appellierte an sie, die betrieblichen und außerbetrieblichen Möglichkeiten zu nützen und weitere Bausteine auf das bisher errichtete Fundament zu setzen, an ihrer Entwicklung weiterzuarbeiten.

Seit der Kindheit habe sich der Berufswunsch jedes Einzelnen vom Kaminfeger über Feuerwehrmann bis zur Prinzessin wohl bereits mehrfach verändert, erinnerte sich Schülerin Miriam Stengle in ihren Abschiedworten. Letztlich habe jeder das für sich Beste und Zutreffendste gewählt. Sie habe sich in der sehr gut ausgestatteten Berufsschule mit breitem beruflichem Spektrum recht wohlgefühlt, dankte sie allen Lehrern und Ausbildern.

In Vertretung des Präsidenten vom Rotary Club Marktoberdorf gab Peter Herfert einen Abriss über die Arbeit der Rotarier. Dann überreichte er den diesjährigen «Preis für Fleiß», der laut Schulleiter Remigius Kirchmaier im rollierenden Verfahren heuer dem besten Einzelhandelskaufmann zugesprochen wurde: Savas Demirci vom ArtHouse Marktoberdorf. Darüber hinaus wurden sechs Buchpreise, fünf Landkreispreise und drei Staatspreise an die besten Absolventen der jeweiligen Berufsgruppen übergeben.

Sie alle könnten sich heute als Weltmeister fühlen, führte dazu Kirchmaier aus. Doch auch jene, denen es «nicht ganz bis nach vorne» gereicht habe, dürften sich mit einem guten Gefühl verabschieden. Auch Bürgermeister Werner Himmer gratulierte den Berufsschulabsolventen und wünschte ihnen wie seine Vorredner viel Erfolg für die Zukunft. (id)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen